Als selbständiger, darf ich ein Mitarbeiter einstellen?

3 Antworten

Ich bin selbständig und brauche Hilfe.

Demnach floriert Dein Betrieb.

Bis jetzt habe ich Hilfe von anderen selbständigen bekommen. Die haben mir eine Rechnung gegeben.

Das sind sogenannte Subunternehmer.

Darf ich ein Mitarbeiter (oder zwei) einstellen Vollzeit, ohne eine Firma zu gründen?

Firma, im wahren Sinn der Bedeutung ist der Name unter der der Kaufmann sein Gewerbe betriebt. Das hat nur ein im Handelsregister eingetragener Kaufmann. Das ist natürlich nicht nötig.

Aber Du bist, weil Du "eine Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen selbständig ausübst" Unternehmer.

Das dürfte, weil Du nichts schreibst, was auf freien Beruf deutet, ein Gewerbe sein, was Du hoffentlich auch angemeldet hast.

Natürlich kannst Du für Dein Unternehmen, Deinen Gewerbebetrieb auch Mitarbeiter anstellen. Die musst Du nur bei der Krankenkasse anmelden, und dann Lohnabrechhnungen machen und dafür die ELSTAM-Daten Deiner Mitarbeiter vom Finanzamt herunterladen.

Klingt kompliziert? Ist es auch, deshalb gibt es Leute, die das sehr gut können und damit Ihr Geld verdienen. Lohnbüros und Steuerberater.

Da Du einen steuerberater bei Deiner Fragestellung sowieso brauchst, suche mal ganz schnell einen auf.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
ohne eine Firma zu gründen?

Zur "Firma" siehe Antwort von wfwbinder vor 3 Stunden

Allerdings meine ich zu glauben, dass hier nicht eine Firma gemeint ist, sondern, dass ein Betrieb in rechtlichem Sinne eröffnet wurde.

Das hast du aber doch getan.

Und glaub mir: Du wärest nicht er Erste, der einen Mitarbeiter einstellt. Das machen Arbeitgeber in aller Welt.

Im Übrigen kann jeder Mitarbeiter einstellen, in manchen Kreisen ist das auch im Privatbereich üblich (Butler, Chauffeur, Leibwächter....)

Aus Deinen anderen Fragen ist ersichtlich, dass Du nicht selbständig bist.

Du scheinst ein Gewerbe zu betreiben.

Das hast Du bisher nicht angemeldet.

Du bist hier in Deutschland - wenn man sich nicht an dessen Regeln hält, kracht es irgendwann gewaltig (hoffentlich).

Eigentlich habe ich ein "normalen" Arbeit und suche ich nach regelmäßig Hilfe. Da kommt meine Frage ist es möglich ist jemand einzustellen.

Die andere Frage sind über Ideen für neue Firmen oder Projekte.

Hast du eine Antwort für mich oder nur Kritiken?

1
@zezzi

Wenn du eine normale Arbeit hast, dann brauchst Du keine Hilfe.

Wenn du daneben ein Gewerbe ausübst, dann brauchst du Hilfe.

Aber in Form eines Dolmetschers.

Wenn du ein Gewerbe ausübst, ohne dich an Gewerbeordnung usw. zu halten, dann beachtest du die hiesigen Regeln nicht.

Somit kannst du hier auch keine Hilfe erwarten.

0
@zezzi

Da bist du einer der Wenigen, die eine normale Arbeit haben. Die meisten haben ja mehr so eine von diesen perversen Arbeiten.

1

Kann ich mir die MWSt meiner Internetrechnung als Selbständiger zurückholen?

Ich bin selbstständiger Webdesigner und brauche das Internet um von Zuhause zu arbeiten. Kann ich die MwSt meiner Internet Rechnung geltend machen? So wie ich das bei allen anderen Rechnung für meinen Betrieb mache?

...zur Frage

Einkommenssteuer Anstellung und Selbständigkeit -> werden die zusammen gerechnet?

Hallo, ich würde gern folgendes wissen:
wenn ich 2013 angestellt und selbständig war, muss ich die Steuererklärungen nicht zusammen abgeben, oder? Würde jetzt die Angestellten Steuererklärung machen und eine Steuerrückzahlung bekommen (weil ich nur 6 Monate angestellt war, also Steuern überzahlt) und die Selbständigen Steuererklärung kann ich auch später machen, richtig soweit?

Zweite Frage ist folgende: ich bin zwar selbständig (Kleinunternehmer) gemeldet, aber 2013 keine Umsätze gemacht. Kann ich meine Aufwände(Reisen, häusliches Arbeitszimmer)
a) als selbständiger geltend machen und von der angestellten Lohnsteuer 2013 zurückbekommen?
b) dieses Jahr 2014 bin ich auf normale Regelung (mit Umsatzsteuer) umgestiegen und habe bereits Umsätze und werde voraussichtlich meine Einkünfte als selbständiger machen. Kann ich die oben genannten Aufwände (Reisen, häusliches Arbeitszimmer) von 2013 von der Einkommenssteuer in 2014 zurückbekommen, wenn ich die in der Steuererklärung für 2013 angebe?

...zur Frage

Mündlicher Arbeitsvertrag und Vertragsstrafen?

Guten Tag

Ich brauche ganz dringend euren Rat das ich nicht mehr weiter weiß und mich nicht falsch verhalten möchte .

Ich habe am Montag dem 23 .7 ein Arbeitsverhältnis angefangen Teilzeit 30 Stunden die Woche welches sich am Anfang ganz gut angehört hat .

So jetzt zum hacken ich habe dort also drei Tage gearbeitet, musste gleich Überstunden schieben am Mittwoch habe ich denn Mein neu abgeänderten Arbeitsplan gesehen. Es stand 8bis offenes Ende wo ich dann nach gefragt habe hieß es ja das geht nicht anderst ich solle doch wenigstens bis 18 Uhr machen und vielleicht auch länger und das bis Samstag. Also 6tage die Woche !! Mit genügend Überstunden .

Damit war ich natürlich nicht einverstanden da ich einen hund habe meine Freundin Vollzeit beschäftigt ist und es so nicht funktioniert aber es half nix . Dazu kommt daß ich zum Feierabend dann mein Arbeitsvertrag erhalten habe er wurde von der Marktleiterin unterschrieben aber nicht von mir sie meinte lies es durch und Bring ihn mir wieder wenn du unterschrieben hast .

Zuhause ging ich denn Arbeitsvertrag durch und in dem würde ich gezwungen Überstunden zu machen würde ich diesen nicht folge leiste würde das eine Strafe mit sich bringen und es stand kein urlaubs Anspruch drinne dieses sollte mit der Chefin abgeklärt werden was aber nicht heißt das ihn bekomme wenn sie nicht genügend Personal haben oder ich halt einfach eingeteilt werde .da viele aus dem Betrieb schwer krank sind und unterbesetzt sind wäre ich somit verpflichtet . Somit stand wenn Überstunden geleistet werden die nicht festgehalten mit der Absprache der Chefin würde ich kein Anspruch auf Vergütung habe . Ich habe das nicht eingesehen und denn nicht unterschrieben Vertrag zurück gegeben und gesagt das Verhältnis beenden möchte die Marktleiterin hat das so hin genommen und gut war dort hieß es noch nicht das ich eine Kündigung ein reichen sollte . Diese bitte folgte am nächsten Tag und ich solle das bitte schnellst möglich machen. Aber laut dem schriftlichen Vertrag soll ich denn eine Vertragstrafe erhalten wenn ich meine Kündigungsfrist einhalten von diesen ganzen klauseln und strafen war nie die Rede weder das ich immer Überstunden machen muss wenn die das möchten .

Jetzt ist die Frage da ich mich schon wo anderst beworben habe und noch ALG 2 beziehe welches ich noch mindestens 2 benötige da dann in meiner Wunsch Firma ein platz frei wird (einer geht in Rente )aber bei eigener Kündigung Sperre bekomme wie ich mich jetzt verhalten soll ? Ich hoffe ihr könnt mir einer guten Rat geben danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Welche Voraussetzungen für Fondsvertrieb? Fachlich und Sachlich?

Wenn ich mich selbständig machen möchte. Z. B. für den Vertrieb von Fonds. Was brauche ich dafür? Fachlich und gesetzlich? Darf man dann alle Fonds anbieten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?