Als Schüler App an Unternehmen verkaufen, wie ist das mit Steuer?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also, wenn Du einen Käufer findest, dann ist es kein Problem, wenn Du keine Wiederholungsabsicht hast, kannst Du die 1.500,- kassieren. keine Steuer ausweisen udn fertig.

Einmal so eine App entwickeln ist zu sehen wie Liebhaberei.

Erst mit Wiederholungsabsicht, oder durch tatsächliche Wiederholung wirst Du zum Unternehmer.

Wenn Du aber merken solltest, dass Du weitere Ideen hast und weitermachen willst, dann solltest Du es anmelden.

Bis 17.500,- Umsatz (Einnahmen im Jahr) wird Umsatzsteuer nicht erhoben. Erst wenn Du in einem Jahr darüber kommst ist ab dem Folgejahr Umsatzsteuer zu zahlen. ist aber kein Problem, weil Du ja an Unternehmen verkaufst und die Steuer draufschlagen kannst.

Einkommensteuer zahlst Du erst bei einem Gewinn von mehr als 8390,- Euro (Grundfreibetrag + Sonderausgabenpauschale).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abrakus
07.06.2014, 13:08

mir wurde die Frage gestellt: "Kannst du Rechnungen ausstellen?" Darf ich also eine Rechnung ausstellen ohne Steuer, oder muss das dann anders genannt werden. Also praktisch nur ein "Quittung" oder so?

0

Mach das so und fertig. Steuern fallen nicht an. Einmalige Sache. Weit unter Freibetrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
08.06.2014, 09:37

Richtig.

Völlig uninteressant für jegliche Sachbarbeiter in Finanzämtern, Sozialdingsbumsen usw.

2

Was möchtest Du wissen?