Als Freiberufler im Europaeischen Ausland arbeiten mit Hauptwohnsitz in Deutschland

2 Antworten

Ganz wichtig: Du darfst keine Umsatzsteuer ausweisen, sonst schuldest Du die.

Im Übrigen bei acht wochen kannst Du da von hier machen. Wenn Du aber dort leistest, also an ort und stelle ist es die Umsatzsteuerregelung des Landes (im Normalfall).

Da hat aber mit der hisigen Umsatzsteuerregelung ncihts zu tun.

Da muss man dann in die Regelungen des betreffenden Landes sehen, um das zu beurteilen.

Die frage ist einfach wo der Ort der sonstigen Leistung ist.

Das sprengt hier den Rahmen dann doch etwas.

Einkommensteuerlich ändert sich auf jeden Fall nichts, das ist alles hier. Keine Anmldung eines Teilbetriebes im Ausland

Ich stimme meinen "Vorrednern" zu: immer vorsichtig sein! Es kommt bei der Ortsbestimmung bei sonstigen Leistungen auch darauf an, welche sonstige Leistung genau erbracht wird und ob die Rechnung an einen Unternehmer geht, der die Leistung für sein Unternehmen bezieht. Hier sind viele Fallstrícke!

Ein Trost: ab 2010 soll es bei der Ortsbestimmung bei sonstigen Leistungen sehr viel einfacher werden!!

Freiberufler - beratende Tätigkeit / Administrator

Hallo,

ich bin aktuell als Administrator für ein deutsches Browserspiel beschäftigt. Der Server befindet sich in Frankreich und auch die Firma, für die ich arbeite. Mein Steuerberater sagte mir, dass dies unter "beratende Tätigkeit" fällt. Das Spiel selbst läuft auf einem Server in Frankreich - ich aber arbeite von Deutschland aus. Die Spieler sind aus dem deutschsprachigen Raum rund um den Globus. Meine Rechnung geht natürlich an die französische Firma.

Nun ist die Frage: Ein Bekannter (ja ich weiß) sagte, dass bei einer beratenden Tätigkeit im europäischen Ausland keine Umsatzsteuer zu entrichten ist. Stimmt das tatsächlich? Wenn ja, so bekomme ich wohl vom Fiskus eine Menge Geld zurück, wenn nicht, hat mein Bekannter ein großes Problem.

Weiß jemand Rat?

...zur Frage

Vorsteuer bei Leistung für EU-Ausland

Ich bin in Deutschland umsatzsteuerpflichtiger Freiberufler und habe erstmals eine Beratungsleistung für ein Unternehmen (mit USt-Id) im EU-Ausland (Österreich) erbracht. Wie vereinbart möchte ich nun eine Rechnung über Honorar und nachgewiesene Reisekosten stellen. Bei einer Inlandsleistung würde ich also die Gesamtsumme mit 19 % beaufschlagen und mir die Vorsteuer aus den Reisekosten zurückholen. Da hier aber ein B2B-Geschäft mit ausländischem Leistungsort vorliegt, müsste das "Reverse-Charge"-Prinzip greifen und ich eine Rechnung ohne Umsatzsteuer stellen. Was ist aber nun mit der von mir bezahlten Umsatzsteuer zum einen in Deutschland (z.B. Bahn) und zum anderen in Österreich (z.B. Hotel)? Kann ich das eine und/oder das andere als Vorsteuer in Deutschland geltend machen? Für eine fachkundige Auskunft wäre ich dankbar.

...zur Frage

Kann ein Wegzug aus Deutschland Probleme für einen bestehenden Kredit in Deutschland bedeuten?

Kann ein Wegzug aus Deutschland ins EU-Ausland Probleme bereiten bzgl. eines bereits bestehenden Kredits, dessen Voraussetzung einst ein Hauptwohnsitz in Deutschland war? Die Gehaltszahlungen gehen weiterhin auf das zugehörige Referenzkonto ein...

...zur Frage

Kapitalertragssteuer bei Wohnsitz im In- und Ausland

Hallo zusammen, Ich hab soeben Post vom Finanzamt bekommen in der ich aufgefordert werde meine Einkommenssteuererklärung für 2008 nachzureichen. Ich hatte im Jahre 2008 einen kleineren Betrag in Österreich liegen und hatte dort auch meinen Wohnsitz. Allerdings hatte ich in Deutschland auch noch einen Wohnsitz. Jeweils Hauptwohnsitz. Kapitalertragssteuer habe ich in Österreich bezahlt. Muss ich diese Steuer auch in Deutschland nachträglich zahlen? Ich war im Jahr 2008 noch Student und hab lediglich in Österreich gearbeitet. In Deutschland hatte ich kein Einkommen. Was muss ich jetzt tun. Bei der Kapitalertragssteuer handelt es sich um einen Betrag von ca. 150 Euro. Was meint ihr dazu

...zur Frage

Gewerbe in Deutschland - Wohnsitz & Job im Eu-Ausland (Österreich)?

Ich bin selbstständig mit Kleinunternehmen in Deutschland und muss beruflich für mehrere Jahre nach Österreich. Österreich soll dann auch der Hauptwohnsitz bleiben. Kann ich Gewerbe auf deutschen Nebenwohnsitz anmelden und weiterführen?

...zur Frage

Umsatzsteuervoranmeldung Freiberufler - Honorarnoten ins Ausland

Guten Tag! Kurze Frage: Ich habe meinen Hauptwohnsitz in Berlin, habe eine UID Nummer und habe Honorarnoten nach Österreich gestellt (an Unternehmen mit UID-Nummer unter Verweis darauf, dass die Summe gleich netto ist). Wo trage ich diese Posten bei der Umsatzsteuervoranmeldung ein - bei 21 (Nicht steuerbare sonstige Leistungen gemäß § 18b Satz 1 Nr. 2 UStG) oder 45 (Übrige nicht steuerbare Umsätze (Leistungsort nicht im Inland)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?