Als Einzelunternehmer Rücklagen bilden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der nicht entnommene Gewinn kann gem. § 34a EtG mit 28,25 % ermäßigt besteuert werden.

Also der Betrag um dn der Gewinn Eure jeeiligen Entnahmen übersteigt.

Falls ihr gar nichts entnommen habt also der volle Gewinn.

Was ist bei Dir ein Nettogewinn? Bei Gewinnen gibt's meines Wissens nur vor Steuern und nach Steuern, und da die GbR selbst keine Ertragssteuer zahlt, gibt's nur vor Steuern. Oder irre ich mich?

Wenn die GbR 10.000 Euro Gewinn erwirtschaftest, und Du zur Hälfte beteiligt bist, hast Du einen Gewinn mit 5.000 Euro, den Du in Deiner persönlichen Einkommensteuer zu versteuern hast. Wie hoch die Steuer ist, hängt von Deinem restlichen Einkommen ab.

Es zwingt Dich Niemand von den 10.000 Euro auch etwas aus der GbR zu nehmen. Wenn die GbR Deine Einkommensteuer bezahlt, ist das eh nicht als Betriebsausgabe abzugsfähig. Du kannst die private Einkommensteuer also auch mit "privatem" Geld bezahlen und den Gewinn somit voll in der GbR lassen.

Was möchtest Du wissen?