Als Beamtenkind wieder von GKV in PKV wenn Nebenverdienst wegfällt?

2 Antworten

Die PKV war deshalb so günstig, weil Du über Deinen Vater einen Beihilfeanspruch hattest. Dies ist m.E. nur möglich, wenn ein Kindergeldanspruch für Dich besteht.

Wenn das der Fall ist, sollten Beihilfe und PKV möglich sein. Das muss wohl Dein Vater klären.

Hi Andri, danke für deine Antwort. Kindergeldanspruch besteht. Kann es sein, dass ich weiterhin privat versichert bin und nur RV-Anteil/KV-Anteil o.ä an die gesetzliche Krankenversicherung entrichte oder ist sowas nicht möglich? (Hintergrund: Ich habe zwar das Schreiben von der gesetzlichen Krankenversicherung, dass ich seit April über eine BKK versichert bin, aber mich hat noch niemand zur Zahlung der monatlichen ca 100 Euro als Student aufgefordert. Es werden immer nur KV-Anteil/RV-Anteil in meiner Rechnung abgezogen)

0
@Alpha664

Von welcher Rechnung wird was abgezogen? Meinst Du die Pauschalabzüge im Minijob? Das bewirkt keinen Versicherungsschutz.

Du bist also jetzt in der studentischen KV? Dann kommen die Beitragsforderungen wohl noch.

Wie gesagt muss Dein Vater klären, ob Du wieder in die Beihilfeberechtigung kommst. Wenn ja, anschliessend mit der BKK sprechen, ob Du evtl. rückwirkend zur Debeka wechseln kannst.

Nochmal zur Erklärung: Beamte haben zu 70 oder 80 % Anspruch auf kostenlose Beihilfe und müssen nur 20 oder 30% selbst privat versichern. Darum ist der Beitrag so niedrig.

Hoffentlich meldet sich unser Experte noch dazu.

1
@Andri123

Ja, das sind dann wohl die Pauschalabzüge.

Naja ich bin Student und wurde jetzt vom Arbeitgeber in der Debeka BKK angemeldet. Denke mal das ist dann eine studentische KV, aber da mich niemand über irgendwas informiert hat, tappe ich da selbst ein wenig im Dunkeln.

Danke, ich werde mit ihm reden. Allerdings war eh geplant zum Herbst vom Midi- in den Minijob zu wechseln und dann würden die KV-Beiträge für mich ja sowieso entfallen.

Wer ist denn der Experte?

0
@Alpha664

Ach so, Du hast einen Midijob, egal, ich verstehe den Sachverhalt nicht so ganz. Der Experte für KV nennt sich Barmer.

1

Du kannst als Mitglied der GKV deine Mitgliedschaft kündigen und dich für eine PKV (hier wohl DEBEKA) entscheiden:

Unter einer Voraussetzung. Die Beitragsbemessungsgrenze liegt 2020 bei 56.250 Euro jährlich bzw. 4.687,50 Euro monatlich.

Nur wenn du diese Einkommensgrenze überschreitest ist das möglich!!!

Hey qtbasket, schon klar, wenn dann würde es sowieso nur um eine Wiederaufnahme in die Familien-Versicherung gehen.

0

Was möchtest Du wissen?