Als Azubi (19) von zuhause ausziehen, aus schwerwiegend sozialen Gründen. Bekomme ich Hartz 4?

2 Antworten

Deine Schwester kann ( soweit auch sie bisher noch im elterlichen Haushalt lebt ) eine Erhöhung ( wegen höherer Mietkosten ) des Bafögs beantragen ..... Du hingegen hast bei einem NettoAuszubildendenentgelt von 900 Euro plus dem Dir dann zustehenden Kindergeldanspruch ( 219 Euro ) keinen weiteren Anspruch .

Nur einmal um Dir die Realität widerzuspiegeln ..... ein Leistungsberechtigter hat nach den Vorgaben von SGB II Anspruch auf den Eckregelsatz in Höhe von 446 Euro zuzüglich angemessener Kosten der Unterkunft. Hieße auch die Wohnungsgröße dürfte für 2 Personen regelmäßig 60 Qudratmeter nicht überschreiten ......

Vom JC zu übernehmende Kosten unterscheiden sich von Kommune zu Kommune :

Suchbegriff ....

https://harald-thome.de/informationen/bundesweite-dienstanweisungen-kdu.html

oder .... Kosten der Unterkunft + Ortsnamen.

Auch die Gestellung von Mietkaution + Wohnungseinrichtung ist ein von Euch zu lösendes Problem.

Um einer weiteren Frage vorzubeugen ..... Anspruch auf Wohngeld besteht für Auszubildende, wie auch für Studierende regelmäßig nicht.

Als Ergänzung zur Anwort von wilees, das Jobcenter muß den Auszug nicht genehmigen, da ihr euch selber finanzieren müsst.

Da ihr wahrscheinlich keinen Anspruch auf ALG2 habt, eben weil Bafög gezahlt wird und weil du eine Ausbildungsvergütung hast und Kindergeld, könnt ihr machen was ihr wollt.

Was möchtest Du wissen?