Allgemeinstrom: Wie viele kWh sind noch im Rahmen des Üblichen?

3 Antworten

Die Zündung der Heizung braucht auch Strom. Wie viel? Keine Ahnung. Mangels separatem Zähler habe ich das nie ermitteln können.

Im übrigen könnte bei Handwerksarbeiten im Haus ja auch Strom verbraucht werden, wenn nämlich die Stromentnahme an einer über den Allgemeinstromzähler laufenden Steckdose erfolgt.

Danke für die Antwort. - Nach Abzug von Aufzug (wurde gemessen) und Umwälzpumpe (1000 Watt) bleibt ein "Rest" von *mindestens* 16 kWh (können auch 19 sein), der Tag für Tag auf ungeklärte Weise verbraucht wird. Darin enthalten ist zwar der Strom für Licht, aber es ist nicht anzunehmen, daß es eine so große Menge verschlingt.

Meine Frage ist also, ob die große Strommenge noch auf irgendeine "normale" Weise erklärt werden könnte.

0
@Neuerdings

Umwälzpumpe: Natürlich nicht 1000 Watt, sondern 100.

0
@Neuerdings

Das ist ein Fall für die Trovatos. Falls es die wirklich gibt.

1

Wenn Du wissen möchtest, wo 16 kW täglich verbraucht werden, dann bleibt Dir eigentlich nur die Brachialmethode - Sicherungen einzeln eine Zeit lang herausnehmen und schauen, was alles nicht funktioniert. Zudem ist es hilfreich zu wissen, um welche Zeiten am meisten Strom verbraucht wird. Bei älteren Zählern erkennt man dies an der Geschwingigkeit des Laufrades sehr leicht.

Schwieriger wird es, wenn induktive Bauteile verbaut wurden, ohne dass eine entsprechende Kompensation installiert wurde.

Wir haben einen neueren Zähler ohne Laufrad, der nur ganze kWh anzeigt. Es ist wohl nicht ratsam, daß ein Mieter einfach die Sicherung herausnimmt. Und die Hausverwaltung ist unkooperativ; sie meint, alles sei in Ordnung, ohne dies nachzuprüfen.

Ich hatte gehofft, daß Leute, die in einem Haus ähnlicher Größe wohnen, etwas über den Stromverbrauch bei ihnen sagen könnten.

0
@Neuerdings

Die Problematik liegt bei Euch doch in der teilweisen gewerblichen Nutzung. Damit gibt es einfach nicht so schnell vergleichbare Objekte.

Auch bei digitalen Zählern kann man den aktuellen verbrauch ablesen, nur geht das nicht so einfach, da sich diese geräte oftmals relativ schnell in den Grundzustand zurückstellen.
Aber eine andere Aussage macht mich stutzig - dieser Zähler zeigt ganz wenige kWh an. Das steht aber doch im Widerspruch zu der Annahme, dass etwa 16 kWh täglich verbraucht werden

0
@Snooopy155

Kommentar nach langer Zeit:

Ich habe nicht geschrieben, daß der Zähler ganz wenige kWh anzeigt, sondern *volle* kWh ohne Nachkommastelle.

Die Ursache des hohen Stromverbrauchs ist im Prinzip geklärt. In der Tiefgarage brannte ununterbrochen das Licht, weil der Bewegungsmelder defekt war. Nach der Reparatur ging unser Verbrauch um 10-12 kWh/Tag zurück. Der Strom aus der Tiefgarage (für mehrere Häuser, auch von Hausfremden benutzt) läuft also über UNSEREN Zähler! Das ist auf keinen Fall zulässig, aber die Hausverwaltung ist immer noch nicht kooperativ. Der Fall wird gerichtlich geklärt werden.

0
@Neuerdings

Wenn Die Hausverwaltung nicht kooperativ ist, dann kannst Du aber einen Elektriker beauftragen, alle die Versorgungsleitungen nach dem Zähler zu kappen, die nicht in Deine Wohnung führen. Der Elektriker wird nach Abschluß der Arbeiten den Versorger informieren, dass der Zähler wieder verplombt wird.

Gibt dann die Hausverwaltung jemanden den Auftrag die Stromversorgung über Deine Zähler wieder herzustellen, dann ist dies ganz klar eine Straftat.

0

Ich habe gerade gelesen: Betriebsstrom (Heizung, Warmwasser, Lüftung) ist kein Allgemeinstrom!

https://strompur.de/allgemeinstrom/

Nun frage ich mich erst recht, wodurch (mindestens) 16 kWh verbraucht werden. Umwälzpumpe und Brenner verbrauchen demnach keinen Allgemeinstrom - oder verstehe ich das falsch?

Was möchtest Du wissen?