Alles Geld auf Bausparvertrag?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du die Bausparkasse um Rat fragst, wirst Du mit Sicherheit einen neuen Vertrag bekommen der "total günstige" Darlehenskonditionen hat.

Die Bausparkassen wollen gerne solche Altverträge loswerden.

Aus meiner Sicht hast Du zwei Möglichkeiten.

1. Lese das kleingedruckte. Da steht drin, unter welchen Bedingungen Du überhaupt die 4% bekommst. Das i.d.R. Abhängig vom angesparten Betrag und einer Zeitkomponente.

2. Gehe mit dem Vertrag und "Kontoauszug" zu einen unabhängigen Fachmann. Der kann Dir dann einen Rat geben, nachdem er sich eingelesen hat.

Anm.:

Vor kurzem hat ein Gericht gegen eine Bausparkasse entschieden. Hier darf der Sparer solange weiter sparen, bis die Bausparsumme erreicht ist.

Die Bausparkasse hatte argumentiert, dass Sie ja die Kundengelder als Darlehen empfängt. Erst nach der Beanspruchung des Darlehns seitens des  Bausparers "dreht" sich das Schuldverhältnis. Ihrer Ansicht nach steht dem Darlehensnehmer ein Sonderkündigungsrecht zu.

Das Gericht drehte das gegen die Bausparkasse. So lange der Sparer regelmäßig einzahlt, kommt er seiner Pflicht als Darlehensgebe nach. Ohne Vertragsstörung kein Sonderkündigungsrecht. Erst wenn er aufhört einzuzahlen, was nicht zu vermuten ist, liegt eine Störung vor.

Wenn der Bausparsumme erreicht ist, ist auch der Ansparvorgang beendet. Dann kann die Bausparkasse oder der Bausparer kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Wie viel Geld sollte ich jedes Jahr dort einzahlen ? Wie viel kann ich
überhaupt einzahlen? Gibts dort ein Limit seitens der Bausparkasse?"

Du kannst darauf wetten dass es ein Limit gibt. Die Bausparkasse wird bei diesen hohen Zinsen sehr wahrscheinlich nicht mehr als den sogenannten Regelsparbeitrag akzeptieren und keinerlei Sonderzahlungen.

Sprich mal mit der Bausparkasse welchen maximalen, regelmäßigen Sparbeitrag sie akzeptiert und ob eventuelle dieses Jahr noch eine einmalige Sonderzahlung möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die vorgesehene Regelbesparung steht in Deinen Vertragsbedingungen im Kleingedruckten. Außerdem und vorallem wenn bei Antrag etwas anderes vereinbart wurde, ist es im Antrag handschriftlich vermerkt.

Normalerweise üblich sind bei Bausparverträgen 4 oder 5 Promille der "Bausparsumme" pro Monat einzuzahlen. Dass wären bei Dir 52,- oder 65,- €. -Aber besser nimmst Du Dir die Vertragsbedingungen und liest mal nach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich vorher selbst mal informieren und anschließend ein Beratungsgespräch bei der Bausparkasse vereinbaren. So hast du die beste Chance eine für dich möglichst gute Lösung zu finden. 

Ansonsten gehe ich auch davon aus, dass es bezüglich Einzahlungen ein Limit gibt. War bei mir bei einem alten Bausparvertrag mit ähnlichem Zinssatz natürlich auch der Fall..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieh Dir Deinen Vertrag an, da steht, wieviel Du einzahlen kannst. Und dann zahle soviel ein, wie maximal zulässig ist.

Ich befürchte, dass die Bausparkasse bei diesem Zinssatz eher froh sein wird, wenn sie Dich los werden kann.

Ansonsten siehe die bisherigen Antworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?