Alg2 maximales anrechnungsfreies einkommen?

2 Antworten

So wird berechnet :

https://www.hartz4.de/aufstocker/

Das nachfolgende Beispiel soll verdeutlichen, wie die Freibeträge gehandhabt werden. Berechnungsgrundlage ist dabei ein Bruttoeinkommen von 1900 Euro.

  • Freibetrag von 100 Euro
  • 20 Prozent von 900 Euro (1000 – 100 Euro) = 180 Euro
  • 10 Prozent von 200 Euro bei einer Verdienstobergrenze von 1200 Euro (1200 – 1000 Euro) = 20 Euro
  • Zusammen entspricht dies einem Betrag von 300 Euro, welcher nicht angerechnet werden darf

Wobei allerdings bei einer größeren BG auch noch über 1200 Euro einanrechenbarer Freibetrag besteht .... m.W.n. bis 1500 Euro. .... was dann den von Dir genannten Freibetrag von 330 Euro erreichen würde.

Stellt sich für Euch eher die Frage nach Kinder(geld)zuschlag .... ist dieser möglich

https://www.kindergeld.info/kinderzuschlag-einkommensgrenzen/

+ Wohngeld.

https://www.wohngeld.org/wohngeldrechner.html

Auf anderen seiten lese ich jedoch das es maximal 330 Euro sein dürfen.

Falsch.

Ich habe gelesen, dass die ersten 100 Euro des Einkommen, sowie weitere Prozente als anrechnungsfreies einkommen nicht berücksichtigt wird.

Richtig.

Annahme:

1.000,- Euro Brutto. 799,- netto

100,- + (1.000,- * 20 % = 200,-) = 300,- anrechnungefrei, also werden 499,- angerechnet.

Die eigenen Zahlen hier:

https://www.hartziv.org/hartz-iv-rechner.html

eingeben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?