ALG1 nach Altersteilzeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wer sich nach der Altersteilzeit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellt, für den kommt grundsätzlich die Versicherungsleistung Arbeitslosengeld I in Frage. Denn Altersteilzeitler sind arbeitslosenversichert und erwerben somit in der Altersteilzeit einen Anspruch auf ALG I.

Dauer: Wer aus der Altersteilzeit kommt, hat in der Regel einen Anspruch auf 24 Monate ALG I. Dies ist die Höchstdauer des Arbeitslosengeld-Anspruchs für 58-jährige und Ältere. ALG I wird maximal so lange gezahlt, bis der Bezieher Anspruch auf die reguläre Altersrente hat – derzeit also bis 65. Ab 2012 steigt mit der Regelaltersgrenze für die Rente auch die Altersgrenze für das ALG I an.

Quelle: http://www.biallo.de/finanzen/Steuern_Recht/altersteilzeit-was-kommt-danach-arbeitslosengeld-kann-besser-sein-als-rente.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rein theoretisch hätte man einen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1.

Nur rechnet sich dies nach dem halben Bruttogehalt, das man während der Altersteilzeit bekommen hat. Dabei bleiben die Aufstockungsbeträge außen vor.

Außerdem kann es sein, dass eine Sperrfrist verhängt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Maximal 24 Monate geht die ALG1-Leistung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sol denn das gehen. Erst aktive Altersteulzeit, dann passive Altersteilzeit und dann gesetzliche Rente. Wo passt da ALG I rein? Nö, du gehst nahtlos, ohne ALG I , in Rente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primus
24.06.2013, 21:10

Sorry, aber sieh Dir mal meinen Link an, liege ich damit falsch?

0

Was möchtest Du wissen?