ALG1 für einen Monat, lohnt sich das?

2 Antworten

Bei unbezahlten Urlaub zahlst Du deine Krankenversicherung selbst.

Bei ALG I die Agentur für Arbeit.

Sprich doch mal mit der Personalabteilung, eventuell kannst Du als Beispiel einen Monat voll arbeiten und einen Monat gar nicht, aber der Betrieb zahlt Dir beide Monate jeweils halb.

Wenn Du unbezahlten Urlaub nimmst, bist Du m.E. für bis zu vier Wochen kostenlos bei der Krankenversicherung nachversichert. Falls der Kurs länger geht, müßtest Du wohl ein paar Tage bezahlten Urlaub nehmen.

Ob Du ALG-I  für den Sprachkurs beantragen kannst, weiß ich nicht. Vielleicht gibt es ja spezielle Regelungen, die ich nicht kenne.

 Eigentlich bist Du ja nicht unverschuldet arbeitslos und Du stehst dem Arbeitsmarkt auch nicht zur Verfügung. Das sind die Kriterien, die mir geläufig sind als Anspruchsvoraussetzung.

Weiterarbeiten trotz Insolvenz der Firma - ist das rechtens?

Ist es rechtens, wenn man trotz der Insolvenz der Firma noch einen Monat unbezahlt(!) weiterarbeiten muss? Eine Freundin von mir erfährt dies gerade in Brüssel bei einer Unternehmensberatung bei sie arbeitet. Hat sie ein recht darauf, die Bezahlung noch erstattet zu bekommen?

...zur Frage

Midijob rückgängig machen

und zwar hatte ich seit einem Jahr einen 450 Euro Job also Minijob. Da ich aber nun mehr stunden habe dachte ich mir das es besser wäre in einen Midijob zu wechseln, was ich auch tat. Nun habe ich diesen Monat das erste mal Geld bekommen und hab gerade mal 30 Euro mehr in der Tasche, da ich auch Steuerklasse 5 bin. Nun würde ich gern wissen ob es möglich ist den Midijob wieder rückgängig zu machen so das ich einfach wieder den normalen Minijob habe auf 450 € Basis.

...zur Frage

450€ Job und kurzfristige Beschäftigung gleichzeitig - steuerliche Nachteile?

Ich bin zurzeit in einem 450€ Job angestellt, doch wärend meiner Semesterferien arbeite ich einen Monat Vollzeit in einer anderen Firma. Da ich schon recht viele Überstunden habe, wollen wir mein Gehalt in dem Monat jedoch weiter auszahlen. Muss ich mit irgendwelchen steuerlichen Konsequenzen rechnen, wenn ich für diesen Zeitraum 2 Jobs gleichzeitig habe?

Danke

...zur Frage

Rente nach 49 Berufsjahren ohne Abzüge mit 63 Jahren

Ich bin im März 1951 geboren, möchte gerne mit 63 Jahren abzugsfrei in Rente gehen. . Ich bin unter Androhung der Kündigung zur Annahme eines Aufhebungsvertrages gezwungen worden, der bis März 2014 geht. Ich habe von dieser Firma das Angebot angenommen, ab dem 1.4..2014 bis zu meinem Renteneintrittsalter mit 65 Jahren für monatlich 450 Euro dort weiterarbeiten zu können. Wie kann ich mich verhalten, um ab dem 1.7.2o14 in den Genuss der abzugsfreien Rente zu kommen? Wird diese neue geplante Gesetzesänderung evtl. rückwirkend gelten oder muss ich mich arbeitslos melden, ggf. unter Verzicht auf den 450-Euro-Job, und einige Monate AL-Geld-Sperre in Kauf nehmen? Wäre eine längere Krankschreibung eine Lösung?

...zur Frage

ALG 1 für 1 Monat wegen Krankheitsvertretung mit 35h/Woche machen, Nachteile?

Meine Freundin bekommt seit 1.6. ALG 1-für einen Monat soll sie in der bisherigen Firma Krankheitsvertretung machen mit 35/h die Woche. Hat sie in Bezug auf ALG 1 dann künftig Nachteile?

...zur Frage

Kündigung während der Probezeit private Krankenkasse zahlt nicht?

Hallo - mir wurde während der Probezeit gekündigt als ich mich krank gemeldet habe.

Nun sagt das Arbeitsamt mir, dass ich kein Arbeitslosengeld bekomme sondern in diesem Fall die Krankenkasse zahlt.

ich bin seit Jahren privat versichert und wie üblich ab dem 43 Tag Krankentagegeld.

Mein Arbeitsam sagt - auch bei privat muss die Krankenkasse sofort zahlen - weil es hier eine gesetzliche Regelung gibt - das Arbeitsamt zahlt nicht. Und meine PKV sagt nein - sie müssen nicht zahlen - auch nicht in diesem Sonderfall - sondern erst ab dem 43 Tag.

Ich hätte hier also eine Versorgungslücke von 4 Wochen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?