ALG 2 Hilfe beim zusammenziehen zur BG

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Meine Frage, ich muss sie ja nun anmelden, kann ich da einfach aus dem Internet den BG Zettel vom Job Center runterladen und dene zusenden?

Ja

Oder muss ich mit ihr persönlich hin?

Nein, bzw. nur, wenn du eine Einladung erhältst.

Dürfte es Probleme geben weil sie 21 ist?

Nein

Oder ist Schwangerschaft ein triftiger Grund zu mir zu ziehen?

Ja

Wird mit dem ausfüllen von den BG Unterlagen mein ALG 2 gekürzt

Ja. Du erhältst persönlich nur noch 90%-Regelsatz und kopfanteilige Miete.

oder wird das schon wie für 2 oder später dann 3 Personen berechnet?

Kompliziert, weil für die Freundin in Ausbildung möglicherweise der Leistungsausschluss des § 7 Abs. 5 SGB II gilt.

Wie würde es dann mit Mutterschutzgeld und Elterngeld geregelt?

Kompliziert, weil zwischen Mutterschaftsleistungen und Elterngeld Interdependenzen bestehen und das eined das andere beeinflussen kann.

Darüber hinaus wird sie bis zu einer Höhe von maximal 300€ nur den Teil des Elterngeldes behalten dürfen, der sich tatsächlich aus ihrem Einkommen errechnet wurde.

Wie ist es denn wenn sie 21 ist und schwanger? Können sie sagen das ihr Vater zahlen muss? Sie hat aber schon seit Jahren nicht mehr bei ihrem Vater gelebt, er hat ihr aber Unterhalt gezahlt, nichts aufs Konto, aber die Miete an ihren Vermieter. Jetzt ist die Wohnung aufgelöst, jetzt will ihr Vater aber ihr das Kindergeld immer überweisen, könnte das Probleme beim Job Center geben? Sprich Vater ist verantwortlich, weil ich nicht finanziell für sie aufkommen kann?

Wie ist es wenn ich sie erst anmelde wenn sie in elternzeit geht? Ist es dann einfacher ihr Vater aus dem Spiel zu lassen?

0
@Maximuster007

Die Unterhaltspflicht des Vaters endet mit der Schwangerschaft der Tochter nicht. allerdings kommt hier noch der Kindesvater mit ins Spiel.

Ob und inwieweit einer von ihnen oder beide unterhalrtspflichtig ist/bleibt, muss vor Ort geklärt werden; das JC jedenfalls wird fordern, dass sie sämtiche möglichen Unterhalte realisiert/eintreibt, und wird ggf. selbst aktiv werden.

Heißt, ihre Eltern werdet ihr keinesfalls aus dem Spiel lassen können.

0

Das ist alles noch nicht ganz schlüssig, denn von 399,- Euro kann Deine Freundin ja auch nicht leben udn eine Wohnung unterhalten.

  1. Dadurch das Deine Freundin zu Dir zieht, werdet ihr zu einer Bedarfsgemeinschaft, denn mit Kind ist es sehr schwer zu behaupten keine "Einstehensgemeinschaft" zu sein.

2.Das wird Dich auch davor schützen eventuell die Wohnung wechseln zu müssen, denn wenn sie für 3 reicht, wäre sie für einen Alleinstehenden vermutlich nicht angemessen.

  1. Mit dem Elterngeld liegst Du richtig, weil Deine Freundin es sich selbst erarbeitet hat, wird es nicht angerechnet.

  2. Berechnen kannst Du hier: http://www.hartziv.org/hartz-iv-rechner.html

  3. Ich vermute, dass Deine Freundin einmal selbst antreten muss, aber die Formulare vorher auszufüllen ist schon mal eine gute Idee.

Sie hat vom Vater Unterhalt bekommen, was eigentlich nicht soviel war, so das er dann die komplette warm Miete Bahn Ticket und GEZ gezahlt hat.

Möchte ja auch eine BG melden, da wir zusammen ja eh zu wenig zum leben haben, würden ja dann noch etwas dazu bekommen, also aufgestockt werden.

Die Wohnung muss nicht gewechselt werden, da es eine 2 Zimmer Wohnung mit 47m2 ist, müssten eher noch ne größere genehmigt bekommen.

Ruf ich da an und sag ich möchte meine freundin anmelden und somit eine BG Gründen? Oder? Oder kann ich auch die Unterlagen ausfüllen und erstmal zuschicken und schauen was passiert?

0
@Maximuster007

Ich würde die Anträge ausfüllen und hinschicken. Die werden sich dann schon melden.

Ich denke es kommt eine Einladung zu einem Termin.

0

Kein Geld vom Amt, obwohl sehr dringen benötigt. Was tun?

Hallo liebe gutefrage.net Gemeinde,

meine Freundin und ich haben ein großes Problem mit dem Arbeitsamt.

Erstmal zu uns:

Ich bin in der Ausbildung zum Fachinformatiker und verdiene nur mässig (ca. 450 Euro Netto) Geld. Meine Verlobte ist Arbeitslos und Schwanger (7. Monat, das kind kommt also bald). Meine Eltern verdienen sehr gut, ihre nicht.

Jetzt zur geschichte:

Wir haben vor 4 Moanten schon versucht Alg II (Arbeitslosengeld 2) zu beantragen, das Amt schludert aber schön rum und es ging nie richtig vorwärts. Meine Eltern und die Schwester meiner Verlobten haben bisher uns immer viel unterstütz damit wir überhaupt die Miete zahlen konnten.

Nun musste ich beim Amt ersteinmal BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) beantragen, was jedoch abgelent wurde, da meine Eltern zu viel verdienen. Mein Vater möchte uns jedoch nicht weiter Finanzieren, zumindest nicht mehr in dem Maß wie er es jetzt tut (er zahlt die gesamte miete von 350 Euro), da ich nun meine 3. Ausbildung angefangen habe und einfach von zuhause weg gegangen bin, um mit meiner Freundin durchzubrennen (Ja das ist natürlich nicht sehr verantwortungsvoll).

Das Jobcenter hat nun beschloßen, das mein Vater unterhaltspflichtig ist und verlangt nun von mir Ihn zu verklagen, was ich jedoch nicht machen kann und werder! Daher bekommen wir nun weder Alg II, BAB oder sonst i-ein Geld.

Was sollen wir tuen? Heiraten und wieder BAB beantragen? Dann ist das Kindergeld was ich bekomme weg (189 Euro) und bekomme nach Internetberechner vom BAB 228 Euro.

Doch lohnt sich das? Ich weiß einfach nicht, wie wir das auf die Reihe bekommen sollen ....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?