ALG 1 Anspruchsdauer

1 Antwort

Bei der freiwilligen Arbeitslosenversicherung zählen die gezahlten Tage. 1 Jahr einzahlen ergeben ca. 0,5Jahre ALGI 2Jahre ergeben 1 (312TG) Jahr Anspruch. Die Höhe richtet sich nach der Berufsausbildung. Mit Berufsausbildung ergeben sich ca. 26€/Tag. Mit Hochschule, Fachschule, Diplom Meister mehr. Man ist dann auch krankenversichert in der GKV und Rentenversichert (angefangene Monate zählen voll). Da Du aus der freiwilligen Arbeitslosenversicherung einen Anspruch erworben hast, wird das ALGI wohl danach berechnet und nicht nach der vorherigen Tätigkeit, was ja auch mehr sein kann.

Steuererklärung nach Rückkehr

Hallo Zusammen, ich bin im April letzten Jahres nach Deutschland zurückgekehrt und war vorher 3 Jahre im Ausland beschäftigt. Ich habe mich bei Ausreise und Einreise ordnungsgemäß ab. bzw angemeldet. Kurz nach meiner Rückkehr habe ich eine Beschäftigung in Deutschland aufgenommen, musste mich aber kurz darauf Arbeitslos melden und dies werde ich noch bis zum März'15 weiterhin sein, gehe aber einer Nebenbeschäftigung nach wo ich mir einen geringen Betrag zum ALG1 dazu verdiene. Ich erhielt eine Entgeldbescheinigung vom Arbeitsamt, weil ich in ein sogenanntes Progressionsverfahren falle. Bin ich jetzt dadurch zu einer Steuererklärung verpflichtet wenn es sein muss gerne, aber ich sehe da keinen wirklichen Sinn in meinem Fall?! Vielen Danke für Eure Hilfe!

...zur Frage

Wie hoch ist der Mindestsatz zum Leben für eine 3köpfige Familie

Hallo, mein Mann wird ab Januar arbeitslos (jedes Jahr wegen Schlechtwetter) aufgrund seines Jahresverdienstes steht ihm dann immer monatlich 1.245,- Arbeitslosengeld I zu. Ich habe ab Januar auch keinerlei Einkommen mehr (Minijob ist zum 31.12.08 gekündigt worden).

Bis April 2005 habe ich ALG II bezogen, da sind wir zusammen auf ca. 1.545,- Euro verlanlagt worden. Nun hatte ich mich aber ab Mai 2005 bei der AEGE Land ganz abgemeldet und nicht steuerpflichtig gearbeitet seither.

Kann ich mich dann einfach wieder als Arbeitslose für ALG II anmelden, um die Differenz zwischen dem ALG meines Mannes und dem Mindestsatz für eine 3köpfige Familie erhalten oder ist für die Differenz eine andere Einrichtung zuständig, z.B. das Sozialamt?

Meine Tochter hat eine Ausbildung am 1.8.08 begonnen als Frisörin, sie erhält nach Abzug der Krankenkasse aber nur 300,- Euro. Wird das etwa bei zwei Areitslosen Eltern mit eingerechnet?

Danke für die freundlichen Antworten.

LG Cathy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?