Aktienverluste aus Dezember 2018 noch für Steuererklärung 2018 geltend machen?

1 Antwort

Aktienverluste können nur mit Aktiengewinnen verrechnet werden und nicht mit anderen Einkommensarten.

Eine Verlustbescheinigung macht nur dann Sinn, wenn man mehrere Aktiendepots hält und in den anderen Aktiengewinne erzielt hat.

Ansonsten ist man gut damit bedient, daß man die Aktienverluste vortragen und mit in späteren Gewinnen verrechnen läßt. Das macht die Bank automatisch.

Aktienverluste aus 2007/2008 mit Aktiengewinnen aus 2009 verrechen. Möglich?

Da ich 2009 mit Aktiengewinne über meinen Freistellungsauftrag bei meiner Bank gekommen bin, musste ich die Gewinne versteuern. Ich habe jedoch gehört, dass man ältere Aktienverluste mit den Gewinnen "steuerlich verrechnen" kann. Diesbezüglich würde es mich interessieren, ob es in meinem Fall möglich ist. Ich selbst kenne mich mit Finanzgrundlagen leider nur sehr wenig aus, weshalb ich im Internet zwar viel gefunden, aber nur sehr wenig verstanden habe.

Mein Fall ist folgender: - Ich habe 2007 und 2008 Aktien mit Verlust verkauft. - 2009 habe ich Aktien mit Gewinn verkauft und habe für 2009 damit meinen Freistellungsauftrag überschritten und musste meine Gewinne versteuern. (alle Aktien wurden weniger als 1 Jahr lang gehalten und die Verluste aus 2007 und 2008 wurden beim Finanzamt nicht bekannt gemacht)

...zur Frage

Azubi: Aufforderung zur Steuererklärung, dann Pflicht?

Guten Tag, ich habe 2011 das erste mal eine Steuererklärung abgegeben wegen Lohnsteuerabzug vom Nebenjob. Nun habe ich Post vom Finanzamt bekommen, dass ich versäumt habe für 2012 eine abzugeben. Muss ich nun eine abgeben oder nicht? So wie ich es bisher verstehe nicht, weil ich als Azubi ohne Nebenjob 2012 nur Lohn bezogen habe, richtig? Lohnsteuer habe ich aber davon bezahlt. Oder gilt das nicht, weil ich für 2011 eine abgegeben habe? Was noch wichtig zu erwähnen wäre: Ich investiere seit 2012 in Aktien. Im den selben Jahr lagen die Gewinne bei ca. 900 Euro, Freibetrag bei der Bank 500 Euro, Steuern ca. 80 Euro. Ändert das was an der Pflicht zur Abgabe? Mein Riester-Bausparvertrag und die vermögenswirksamen Leistungen dürften wohl nichts an der Pflicht ändern, oder?

...zur Frage

Kann man Aktien auch in das Depot der Frau umbuchen lassen?

Hintergrund der Frage ist eigentlich auch folgende Frage:

http://www.finanzfrage.net/frage/koennen-aktienverluste-mit-finanzamt-verlustvortrag-statt-mit-verlusttopf-d-bank--verrechnet-werden

Wenn die Frau bereits ein Depot bei einer anderen Bank hat und man die Einkommensteuererklärung gemeinsam abgibt, würde das dann auch mit dem Depot der Frau funktionieren, um kein drittes Depot anlegen zu müssen:

Der Ablauf wäre doch dann:
1. Aktien in Depot der Frau umbuchen lassen.
2. Aktien verkaufen.
3. Verkaufserlös auf Girokonto des Mannes umbuchen.

Wie wäre das rechtlich vom Besitzübergang her gesehen? Ich meine die Aktien gehen ja erstmal in den Besitz der Frau über und der Verkaufserlös dann wieder zurück auf das Girokonto des Mannes.

Weitere Frage, die in diesem Zusammenhang aufgetaucht ist: Wenn die Frau auch eine Gewinnposition in ihrem Depot hat und keinen Verlustvortrag bei der Bank, könnte man das dann mit dem Verlustvortrag des Mannes verrechnen lassen bei der Einkommensteuererklärung? Voraussetzung natürlich Verkauf noch 2013 und gemeinsame Steuererklärung?

Würde das Finanzamt das so anerkennen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?