Aktienverluste aus Dezember 2018 noch für Steuererklärung 2018 geltend machen?

1 Antwort

Aktienverluste können nur mit Aktiengewinnen verrechnet werden und nicht mit anderen Einkommensarten.

Eine Verlustbescheinigung macht nur dann Sinn, wenn man mehrere Aktiendepots hält und in den anderen Aktiengewinne erzielt hat.

Ansonsten ist man gut damit bedient, daß man die Aktienverluste vortragen und mit in späteren Gewinnen verrechnen läßt. Das macht die Bank automatisch.

Was versteht man unter vinkulierter Namensaktien ?

Was versteht man unter vinkulierter Namensaktien ?

...zur Frage

Steuererklärung sinnvoll?

Hallo zusammen,

ich habe im Januar, April-Juli 2018 jeweils 420,64€ und im Februar 2018 210,32€ im Rahmen eines Minijobs verdient. Ich hatte dort keine Abzüge, da ich mich von der Rentenversicherungspflicht habe befreien lassen. Im Oktober 2018 und November 2018 bekomme ich je 3560€ brutto (exkl. 40€ VL und Fahrtkostenzuschuss) und im Dezember sind es 3650€ brutto (exkl. 40€ VL und Fahrtkostenzuschuss). Versteuert wird das Einkommen nach Lohnsteuerklasse 1. Ich bin seit Juli 2018 nicht mehr kirchensteuerpflichtig. Da mein Einkommen vor Juli 2018 nicht versteuert wurde, habe ich also in 2018 gar keine Kirchensteuer gezahlt.

Meine Frage: Lohnt sich eine Steuererklärung für 2018 in meinem Fall? Falls ja, wie hoch wäre eine Rückerstatttung grob? Mir ist klar, dass man für eine Antwort noch weitere Infos benötigt, deswegen das "grob". So weit ich es beurteilen kann, habe ich keine anderen Sachen, die ich in eine Steuererklärung angeben müsste, außer evtl. die Kosten für die studentische Krankenversicherung im Zeitraum Januar-September 2018 à ~95€ mtl.

Ich freue mich auf eure Antworten, viele Grüße!

FREDD

...zur Frage

Kann man Verlust geltend machen, wenn AG deren Aktien man hat insolvent und nichts mehr zu holen ist

Kann man einen Verlust steuerlich geltend machen, wenn man Aktien einer AG im Depot hat, das Unternehmen insolvent wurde und lt. Insolvenzverwalter keine Aussicht besteht noch Geld zu erhalten. Beispiel OAR Aktien!

...zur Frage

Aktienverluste aus Kauf der Aktien von 2008 mit normaler Steuer für 2008 verrechenbar?

Muß noch schnell wegen den Aktienverlusten nachfragen, der Kauf der Aktien war 2008 (Dezember), kann ich dann die Verluste aus dem Verkauf meiner HRE-Aktien und Qimonda-Aktien (wenn ich die vor Jahresfrist verkaufen würde) mit den ganz normalen zu zahlenden Steuern für 2009 verrechnen? Denn Aktiengewinne habe ich noch nicht erzielt.

...zur Frage

Aktienverlustbescheinigung, vergessen bei der Steuererklärung. Wie lange hat man Zeit?

Ich habe eine Aktienverlustbescheinigung von der Bank für Verluste im Jahr 2015 erhalten. Bei der Steuererklärung für 2016 habe ich vergessen die Aktienverlustbescheinigung mit abzugeben. Jetzt habe ich im Jahre 2017 einige Aktiengewinne verzeichnet und Steuern abgeführt. Kann ich jetzt bei der Steuererklärung meine Verlustbescheinigung noch geltend machen?

Danke.

...zur Frage

Aktienverlust / Dividende in EkSt Erklärung angeben?

Mal angenommen, man erzielt sein Haupteinkünfte aus einem Gewerbe und ist somit verpflichtet die EkSt Erklärung abzugeben. In 2017 spekuliert man zum ersten mal mit Aktien und hat am Jahresende einen realisierten Verlust von 10.000€. Daneben erzielt man 1000 Euro durch Dividendenausschüttungen. 

Soweit ich es verstanden habe, wird bei der Bank, der Aktienverlust als Verlustvortrag in 2018 eingetragen und kann nicht mit anderen Einkünften (zB aus dem Gewerbe) aus 2017 verrechnet werden. 

Dazu nun zwei Fragen: 

Wird die erhaltene Dividende mit dem Aktienverlust bei der Bank verrechnet?

Muss bzgl des Aktienverlust sowie der Dividendenausschüttung etwas hierzu in der EkSt Erklärung 2017 angegeben werden (wenn ja, was genau)?

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?