Aktienkauf vor 2009 steht noch im Minus, wie steuerlich Verhalten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kursgewinne aus vor dem 1.1.2009 gekauften Aktien sind lebenslang und vererblich steuerfrei. Das gilt natürlich auch für die Verluste, die steuerlich irrelevant sind.

Was du mit der Aktie machst, hängt von der zukünftigen Entwicklung ab. Wenn es eine ist, die sich auch mal wieder erholen kann, solltest du sie aus steuerlichen Gründen eher behalten.

Na, eventuell könnte es gute Gründe geben, noch eine zweite Aktie zu erwerben. Mein Tipp: Laß sie Dir als effektives Stück aushändigen und verdecke damit häßliche Wasserflecken an der Wand. Wenn Du das Ding dann von einem Handwerker aufhängen läßt, sind das haushaltsnahe Dienstleitungen und Du hast den erhofften Steuervorteil.

5

Lieber Privatier59,

bitte antworte nur dann, wenn du auch inhaltlich weiter helfen möchtest. Deine bestehende Antwort ist leider nicht hilfreich.

Freundliche Grüße

Jürgen vom finanzfrage.net Support

1
58
@ffsupport

Es macht mich traurig, dass meine Antwort als nicht hilfreich angesehen wird. Allerdings fällt den übrigen Antwortern auch nicht ein, was man in 2013 aus steuerlichen Gründen noch hinsichtlich der einen Aktie veranlassen könnte. Insofern ist mein Vorschlag der einzig im Hinblick auf einen Steuervorteil zielführende.

0

Welche Aktie ist das denn?

Wenn sich dieser Wert wieder erholen könnte, dann behalte ihn.

Wenn dieser Wert Substanzdividenden (also keine echten Dividenden) in interessanter Höhe ausschüttet, kannst Du ihn auch behalten, denn diese Ausschüttungen wären dann ebenso steuerfrei wie der Verkauf der Aktie.

Wenn dieser Wert gewöhnliche Dividenden ausschüttet, sind diese zu versteuern.

Wenn dieser Wert vor sich hindümpelt und kein wesentliches Lebenszeichen mehr von sich gibt (immerhin haben wir in vielen Märkten fast Höchststände), dann kannst Du ihn auch verkaufen und auf eine Korrektur warten, um an anderer Stelle einzusteigen. Der Verlust bei einem Verkauf ist steuerlich irrelevant - genau wie auch Gewinne.

Wenn Du nicht entscheiden kannst/willst, was hier passiert, solltest Du vielleicht zur Vermeidung weiterer Verluste ein Trailing-Stop-Loss-Limit setzen, um weiter zu beobachten, jedoch auch Verluste zu begrenzen.

DEKA FONDS ISIN: DE000DK0ECS2 Soll Ich verkaufen? Oder abwarten was geschiet?

Habe zeit einiger Jahren diesen DEKA-UMWELTINVEST CF Fond, Habe KEINE ahnung wie ich den Jahresbericht lesen soll aber es steht bei Spalte "GEWINN UND VERLUST" ein MINUS von -49,05% und -4.878,52 (weiss nicht was das ist) Was soll ich damit machen?

...zur Frage

Arbeitsrecht / Arbeitsvertrag

Guten Morgen zusammen,

Ich bin seit Mai diesen Jahres in Teilzeit, 20 Std., im Einzelhandel ( Technik ) in einem Privatunternehmen angestellt. Vor 4 Wochen wurde ich nach Sturz an Innenmeniskus / Bändern an Knie operiert. Ich bin nach OP unter Schmerzen nach einer Woche wieder arbeiten gegangen. Nach erneuter Woche wurden die Schmerzen so stark, das ich ins Krankenhaus kam, und dort eine Thrombose festgestellt wurde. Ich bin nun noch einmal 2 Wochen krank gewesen, und soll ab Mittwoch wieder arbeiten. Zusatzinfo: Ich bin Kassiererin, an 3 Tagen der Woche, wir arbeiten von 8.40Uhr-19.30Uhr mit einer Std. Pause. Ich stehe durchgehend, eine Sitzmöglichkeit gibt es nicht. Ich habe derzeit 200 Überstunden, die man mir trotz Unterschrift nie bezahlt hat. Nun wurde ich nach dem Krankenhaus in die Firma gerufen. Im Büro sagte man mir, das ginge nicht, ich sei zu lange krank. ( Nach OP ???) Entweder, ich unterschriebe jetzt eine Auflösung des Vertrages, und bekomme dann einen bis 31.01.2015 befristeten Vollzeitvertrag, oder man kündige mich zum 15.11. mit Ablauf meiner Probezeit. Nun zum Vertragsinhalt. Ich habe in diesem Jahr nur 6 Tage Urlaub gemacht, mein Urlaubsanspruch waren umgerechnet auf Mai-Dezember 24 Tage. Im Vertrag steht, das ich mich damit einverstanden erkläre, das mein Urlaubsanspruch abgegolten sei und mir keiner bis Ende Januar zustünde. Gehalt: Ich hatte bislang 800€ brutto bei 20 Std. / Woche. Nun zahlt man 1600, aber bei Arbeitszeit steht: Wie Öffnungszeiten bei einem freien Tag in der Woche. Das sind dann 46 Wochenstunden! Ist das alles so rechtens ??? Mein Mann ist völlig ausgerastet, ich bekomme trotz Absprache keinerlei Überstunden aus der Vergangenheit, und jetzt ist Weihnachtsgeschäft, da will man mich also Voll, und er meint, Ende Januar flieg ich dann raus, weil dann kein Bedarf mehr ist. Wir haben keinen Betriebsrat, ich kann mich also an Niemanden wenden... Wie würden Sie sich verhalten? Vielen Dank für jegliche Ideen, einen schönen Sonntag und einen angenehmen Start in die Woche!!

...zur Frage

Hallo Ich habe ein Brief von der Sparkasse bekommen das sie mit ende des Jahres mein Konto auflösen werden?

Hallo Ich habe ein Girokonto auf der Sparkasse das bis 1000 ins minus gehen kann ich bin jetzt mit - 2500 jetzt habe ich einen Brief bekommen in dem steht das sie mein Konto auflösen werden wenn ich nicht alles begleiche bis 2018 jetzt habe ich vorgestern 1000 euro eingezahlt ändert das etwas können sie das einfach plötzlich machen die -2500 sind aufgeteilt auf Kreditkarte und Girokonto verknüpft?

lg Danke

...zur Frage

Kapitalverlust steuerlich geltend machen

Hallo,

Ich habe 2009 3 parteische Darlehensverträge mit einer Firma (e.K) abgeschloßen (Laufzeit 13 Jahre). Für 2009, 2010 und 2011 wurden Zinsen und Tilgung augezahlt. Diese habe ich jeweils im selben Jahr versteuert. Dann floß nichts mehr und nun hat die Firma leider Insolvenz angemeldet. Ich sitze auf einem minus von 60000€ und die Schldnerin kann NULL zurüxk zahlen.

Leider bedeutet es für mich ein Totalverlust, so daß ich zukunftig keine Kapitalgewinne erwirtschaften kann. Ich verdiene sehr wenig, so daß ich wenig Steuern zahlen muß. (39€ aber nur wegen Weihnachtsgeld).

Kann ich diese Verluste geltend machen? Oder sie evt. mit den Gewinnen aus 2009-11 ausgleichen?

Wo genau in der Steuererklärung müßte ich das eintragen, oder welche Anträge stellen? Macht es Sinn es "auszugleichen mit zukünftigen Einnahmen?

Habe im Netz gesucht, aber verstehen tue ich das alles leider nicht und für Steuerberater hab ich kein Geld.

Danke für die Hilfe.

LG

...zur Frage

Zwangskontoauflösung mit Sollsaldo. Wird dieser der SCHUFA gemeldet?

Wenn eine Zwangskontoauflösung droht, obwohl das Konto noch im Minus steht, wird das der SCHUFA gemeldet? Wird eine Zwangsauflösung auch der SCHUFA gemeldet?

...zur Frage

Was mache ich bloß mit meinem alten Moneymaxx Fond Vertrag?

Ich zahle seit 10 Jahren 75 EUR & Monat ein, bisher steht es minus 3000 EUR! Dies Fondkosten waren zu hoch angesetzt und auch in guten Zeiten hat sich der Fond nicht doll entwickelt! Auszahlung soll noch unter steuerfrei nach 15 Jahren erfolgen. Aber bisher vernichtet der Fond nur mein Geld, und ich überlege, nicht weiter einzuzahlen und es stehen zu lassen. Hat jemand Erfahrung mit diesem Moneymaxx Fond? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?