Aktien Verwahrungsort

1 Antwort

Die meisten Wertpapiere sind heute nicht mehr physisch als Stücke vorhanden bzw. auch nicht mehr persönlich zugeordnet. Dies ist die Girosammelverwahrung. Depotbanken verwahren nur noch Rechte an Anzahlen von Wertpapieren, die in zentralen Wertpapierverwahrungsstellen registriert sind.

Für Deutschland erfolgt die zentrale Verwahrung durch Clearstream. International gibt es weitere Töchter von Clearstream, die die gleiche Funktion wahrnehmen, z.B. in Luxemburg.

Die Übertragung und der Kauf/Verkauf von Anteilen sind damit nur Buchungen ohne physische Übersendungen oder Lagerstellenwechsel von Papier.

Ausnahme sind manche ausländischen Aktien, die z.T. noch durchaus in physischer Verwahrung bestehen. Überträge zwischen Verwahrungsstellen können auch mal Wochen dauern, wenn diese keine elektronische Übermittlung der Daten vorsehen, sondern das gute, alte Fax benutzen :-)

Clearstream bzw. die jeweilige Verwahrungsstelle garantiert, daß die korrekte Anzahl der im Besitz gehaltenen Wertpapiere registriert ist - sogar unabhängig von der Depotbank.

Was hat Dich bei der biw-Bank denn irritiert?

Vielen Dank erst mal für die ausführliche Antwort!! Nun, bei der biw -Bank liest man halt in den AGB´s, glaub auf Seite 25 oder so, dass man als Kunde der biw Miteigentum oder so ähnlich halt, an seinem Girosammeldepot einräumt. Mir kommen da einige Punkte einfach etwas schwammig vor. Kann aber gut sein, dass ich etwas übereifrig bin oder auch zu misstrauisch. Vielleicht sollte man sich einfach sagen, Aktien auf meinem Depotauszug sind mein Eigentum und fertig?

0

Was möchtest Du wissen?