Aktien Steuererklärung?

4 Antworten

Die auf die Aktiengewinne einbehaltene Abgeltungssteuer beinhaltet den Solidaritätszuschlag. Daher brauchst Du nicht weiter unternehmen.

Da der Solidaritätszuschlag für weite Teile der Steuerzahler ab 2021 aber abgeschafft wurde weiß ich nicht, wie es da mit den Banken ist. Da die Bank ja nicht weiß, ob Du über die Grenze zum Soli kommst, wird sie ihn wohl einbehalten. Im Rahmen der Einkommensteuererklärung bekommst Du ihn dann unter Umständen erstattet.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Für Einkünfte aus Kapitalvermögen bleibt der Soli bestehen, da ändert sich nichts..

Mit freundlichen Grüßen aus dem Finanzministerium an die ohnehin zinsgebeutelten Bürger, die sich um eine angemessene Altersvorsorge bemühen. Aber für die interessiert man sich dort ja ohnehin schon lange nicht mehr.

0

Niemand macht für Dich automatisch eine Steuererklärung. Automatisch geht nur der Abzug der KeSt + SolZ.

Wenn Deine Kapitaleinkünfte über dem Freibetrag von €801 liegen (und/oder Du keinen Freistellungsauftrag erteilt hast) und Dein persönlicher Steuersatz unter dem KeSt-Satz liegt, solltest Du eine Steuererklärung abgeben, weil Du dann einen Teil oder sogar alles erstattet bekommst.

Mit der Abgeltungssteuer sind alle steuerlichen Forderungen befriedigt - allerdings stellt sich die Frage, ob Du Deinen Freibetrag - 801 Euro pro Jahr anderweitig ausnutzt / ausgenutzt hast. Ansonsten kannst Du die geleistete Steuer in der Steuererklärung angeben und erhältst entsprechend eine Erstattung.

Wenn du alles richtig gemacht (Freistellungsauftrag) hast und der Broker die Steuer abführt mußt du nichts mehr machen.

Was möchtest Du wissen?