Aktien in Steuererklärung?

2 Antworten

Statt sich in einem Forum aufwendig die kompletten Zusammenhänge erklären zu lassen, empfehle ich, zunächst einmal leicht verständliche und umfassende Erklärungen im Internet zu diesem Thema zu lesen, die dort massenweise und in Sekunden zu finden vorhanden sind,

z.B.

https://www.finanztip.de/sparerpauschbetrag/

Das erspart allen eine Menge Zeit. Wenn Du dann noch Detail- oder Verständnisfragen hast, wird man Dir hier sicher gerne helfen.

Das hängt davon ab. Wenn das Depot in Deutschland ist und wenn du bei der Depotstelle einen ausreichend hohen Freistellungsauftrag gestellt hast (also insgesamt 801 €) übernimmt die Bank die Versteuerung der Erträge und du musst nichts abgeben.

Allerdings gibt es auch dann noch den Fall, dass du die einbehaltene Steuer zurück bekommst (wenn du nur unmerklich weitere Einkünfte hast). Die bekommst du über die Einkommensteuererklärugn zurück.

Was wenn man keine. Freistellungsauftrag aufgibt

0
@Lalgal

Du bist steuerlich Deutscher, das Depot ist in D und du stellst keinen Freistellungsauftrag?

Dann wird von der Depotstelle so Steuer abgezogen, wie wenn du den Freistellungsauftrag anderswo brauchen würdest. Wenn du ihn nicht anderswo vollständig brauchst, wird zu viel abgezogen und zumindest die Steuer auf die 801 €, die du hättest freistellen können, wird zu viel abgezogen.

Der Fall isgt komplett anders, wenn etwas vom ersten Absatz nicht zutrifft.

1
@Rat2010

Ja bin deutscher Depot ist deutsch freistellungsauftrag hab ich gemacht aktien hab ich dann auch verkauft gehabt die bank hat die Steuern abgezogen.Heißt ich muss nix weiters machen geh?

0
@Lalgal

Wenn du dem Staat die Steuer auf dei ersten 801 € Gewinn (du kannst ja auch nur 3 € gemacht haben) schenken willst, solltest du ganz einfach nichts machen.
Der Fiskus sagt allerdings auch nicht danke.

0

Was möchtest Du wissen?