Aktien bei Insolvenz, kann man den Verlust steuerlich geltend machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist ganz einfach:

  • Aktien verkauft: Verlust ist geltend zu machen, wenn diese ab dem 01.01.2009 gekauft wurden.

  • Aktien nicht verkauft: kein Verlust, keine Geltendmachung eines solchen

  • Aktien nicht verkaufbar (da Delisting schon erfolgt): kein Verlust, keine Geltendmachung eines solchen.

Die Aktie wird heute nicht mehr gehandelt (letzter Kurs von Ende 2011), d.h. Du hast den dritten Fall. Keine Chance, einen Verlust geltend zu machen.

Wäre die Aktie noch gehandelt, könnte er sie mit Verlust verkaufen und den Verlust mit Erträgen aufrechnen. Da die Aktie nicht mehr gehandelt wird weiss ich auch nicht weiter. Wenn Du einen Nachweis der Insolvenz hast und der Einstellung vom Handel würde ich mit diesen Informationen und der Kaufabrechnung + Depotauszug zum Steuerberater gehen und mich beraten lassen. Vielleicht hat er dazu eine Lösung wie er den Verlust mit in die Steuererklärung aufnimmt.

http://www.finanzen.net/aktien/aligna-Aktie

Mal eine Frage: Wie kann man eine Aktie im April 2011 von einer Gesellschaft kaufen, die im Oktober 2010 Insolvenz angemeldet hat und wo im Oktober 2010 das Insolvenzverfahren eröffnet wurde? Wie ist er denn auf diese Idee gekommen?

Silverfox 07.01.2013, 22:15

Sabine, das ist eine sehr gute Frage. Aber die Stelle ich mir mittlerweile nicht mehr, weil mein Vater schon mehrfach auf solche wirklich bescheuerten Ideen gekommen ist und schon sehr viel Geld vernichtet hat :( Er hört auf seine Kunden, die ihm dann schön erzählen wie viel Geld SIE gemacht haben und er wollte es auch mal versuchen. Wie viel sie aber verloren haben, erzählen sie nie. Weil das ganze aber über mein Konto läuft (meine Mutter sollte davon nichts wissen) und mein Vater wirklich gar kein Plan hat, wollte ich jetzt mal fragen, wie die Lage aussieht. Es wird wohl leider nicht das letzte mal sein das so etwas passiert, deshalb bat ich auch um Erklärung, damit ich wenigstens schlauer bin. Bei meinem Vater ist eh alles verloren ;) Wenn der nächste Supergau kommt, dann ist aber Ende damit. So etwas unterstütze ich nicht. Nun aber genug geheult ;)

0
Gaenseliesel 07.01.2013, 23:03
@Silverfox

Hallo Silverfox ! spätestens jetzt ist dein Dad hoffentlich kuriert von solchen Aktionen. Was sagt er denn zu diesem " unerwarteten Reichtum " ? Mach ihm klar, dass er in Zukunft nicht mehr mit deiner Hilfe rechnen braucht. Nimm den Rat von @althaus hier an, vielleicht ist noch ein Euro zu retten. LG K.

0
Sabine1302 07.01.2013, 23:15
@Silverfox

Also ich habe nichts über den Ausgang des Insolvenzverfahrens gefunden. Aber ich würde mich auch mit den Unterlagen an einen Steuerberater wenden.

LG sabine

0

Verluste kann man nur dann geltend machen, wenn man sie realisiert. Realisieren heisst: verkaufen. Wenn sie nicht verkauft sind, sind es Buchverluste und die erkennt das Finanzamt nicht an.

Damit muss man solange verkaufen, solange der Wert gehandelt wird. Hier scheint der Handel eingestellt und damit sieht es schlecht aus.

Es könnte noch die Möglichkeit geben, bei abgeschlossener Insolvenz die Wertlosigkeit feststellen zu lassen. Nur: ist Aligna insolvent? Wieso wird der Wert nicht mehr gehandelt?

Ich würde bei dem Wert die Bank bitten, diese auszubuchen. Fertig. Der Verlust ist Privatsache.

Was möchtest Du wissen?