Änderung Steuererklärung für 2016 noch möglich, weil versehentlich Ausgaben als Sonderausgaben anstatt Werbungskosten angegeben wurden?

3 Antworten

Was hast du denn:

a) abgegeben und

b) wann und

c) als Bescheid bekommen?

Du schreibst von Verlustvortrag, also mehr Kosten als Einnahmen.

Aber aus Deinen üppigen Angaben lässt sich nicht erkennen, ob Du eine Einkommensteuererklärung, oder eine Erklärung zur Feststellung des Verbleibenden Verlustvortrags abgegeben hast.

Ebensowenig, ob Du einen Bescheid bekommen hast und wenn ja mit welchem Inhalt und wann.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Fristen sieht das Gesetz nicht aus Jux und Dollerei vor, sondern um eine Sache zum Abschluss zu bringen.

Welche Fristen für den Einspruch gegen einen Steuerbescheid gelten ist ganz unten auf dem Bescheid aufgeführt.

Was wir nicht wissen ist, wann dieser Bescheid Dir zugegangen ist.

Also zücke den Unterlagenordner und rechne selber nach.

Nein, eine Steuererklärung kann man nicht ändern, wenn sie mal abgegeben ist.

Einspruchsfrist abgelaufen, Fehler liegt beim Finanzamt , welche Möglichkeiten bestehen eine Änderung zu erwirken?

Sehr geehrte Damen und Herren, 

Ich habe meine Steuererklärung für das Jahr 2014 2015 eingereicht und mein (zweit)Studium als Werbungskosten angegeben um einen Verlust ortrag zu erhalten.l, keine Einnahmen in diesem Jahr. Der bescheid wurde mir am 16.04.2018 zugesendet und im Laufe der letzten Woche habe ich festgestellt, dass mir die Kosten der Ausbildung als sonderausgaben berechnet wurden. Meine Einspruchsfrist ist allerdings seit 2wochen "abgelaufen" . Die Bescheide sind nach Paragraph 165 Abs 1 Satz 2 So teilweise vorläufig. 

Meine Frage nun, da es sich um keine unerhebliche Summe des Verlustvortrag handeln würde und der Fehler auf der Seite des Finanzamtes liegt (in der Steuererklärung wurde das Studium unter Werbungskosten eingetragen) wäre ich interessiert daran, welche Chancen ich habe, eine wirksame Änderung vorzunehmen und welche Schritte ich dazu wahrnehmen muss. 

Über jegliche Hilfe bin ich sehr dankbar. 

Viele Grüße

...zur Frage

Hallo zusammen Ist es mir noch nach dem Berufsstart möglich per Verlustvortrag meine Studienkosten geltend zu machen?

Studium von 2012 bis 2016 (Vollzeit)

Ich Arbeit seit dem Februar 2016 und habe somit in diesem Jahr zum ersten mal eine Steuererklärung abgegeben. Darüber habe ich nun erfahren, dass auch auch Fahrtkosten und Materialkosten aus dem Studium gelten machen kann in Form eines Verlustvortrags.

Nun lese ich aber in einer negativen Bewertung der Software, die ich verwende folgendes: "Nach dem Berufsstart lässt sich kein Verlustvortrag mehr einreichen - daher 0 Sterne".

Nun also meine Frage: Stimmt diese Aussage und es ist mir nicht mehr möglich die Jahre 2012-2016 geltend zu machen, oder kann ich den Verlustvortrag jetzt einreichen und damit noch Teile der Lohnsteuer, die ich im letzten (meinem ersten Arbeitsjahr) bezahlt habe, zurückerhalten?

Vielen Dank im Voraus für jegliche Hilfe!

...zur Frage

Verlustvortrag nicht angekreuzt?

Hallo ihr lieben,

ich bin etwas am verzweifeln.

Ich habe durch Zufall mitbekommen, dass es möglich ist eine Steuererklärung für das Zweitstudium zu machen. Dies habe ich auch getan für die Jahre 2014 und 2015. Habe auf dem Mantelbogen "einkommenssteuererklärung " angekreuzt und nicht "Verlustvortrag"

habe den Bescheid für beide Jahre erhalten und dort steht ganz unten drin, "Aufwendungen für eine erstmalige Berufsausbildung oder ein Erststudium wurden mit - xxx€ als Sonderausgaben berücksichtigt.

Nun war ich dann 2 Jahre im Ausland und habe für 2017 (habe 15Tage Teilzeitz gearbeitet) eine Steuererklärung gemacht. Wieder nichts mit Verlustvortrag angekreuzt (wusste ich nicht und war mir auch nicht sicher ob ich dann was falsch mache)

Nun steht in dem Bescheid drin, Anstelle der anzuerkennenden Werbunsgkosten ist der höhere Arbeitnehmer Pauschbetrag abgezogen worden. Die Günstigprüfung hat ergeben, dass die Ermittlung der abziebaren Vorsorgeaufwendungen nach der Rechtslage 2004 zu einem günstigerem Ergebnis führt."

Was bedeutet das denn alles?

Wie kann ich denn meine Verluste noch geltend machen und mit der Steuereklärung 2018 in der ich voraussichtlich einkommenssteuer zahle angeben?

Habe ich die Sonderausgaben für 2014 und 2015 "verschenkt" weil ich nicht verlustvortrag angekreuzt habe? oder merkt sich das das Finanzamt sowieso.

Ich freue mich über jegliche Hilfe. Evtl ist es nicht gut beschrieben von mir, deshalb versuche ich bei Fragen dies besser darzustellen.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?