Änderung des Steuerfreibetrags der Mutter bei Umzug von Studisohn?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Mutter wäre dann nicht mehr alleinerziehend und müßte von Steuerklasse II auf I wechseln, d.h. sie verliert den Entlastungsbetrag von ca. 1300,-€ pro Jahr.

Falls sie trotz Bafög noch Unterhalt zahlen würde, kann sie ggf. §33a Abs. 1 EStG nutzen, einfach mal googeln.

Ob Du Dir von Bafög plus Minijob einen eigenen Wohnsitz leisten kannst (Ihr habt ja leider keinen Kindergeldanspruch), mußt Du Dir ausrechnen. In manchen Städten sind ja sogar die WG-Zimmer kaum unter 400,-€ zu haben. Und mit fortschreitendem Semester steigt evtl. der Arbeitsaufwand und das jobben kann dann evtl. nur noch sehr eingeschränkt stattfinden.

 Aber mit 27 Jahren könnte man natürlich schon mal an einen Auszug denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Brigi123 04.10.2017, 23:21

Sorry, ich hab wohl Quatsch geschrieben, leider kann man hier seine eigenen Antworten nicht korrigieren.

Den Entlastungsbetrag / Steuerklasse II kann Deine Mutter aufgrund Deines Alters nicht mehr haben. Also ergäben sich keine steuerlichen Nachteile für sie durch Deinen Auszug. 

Ich hoffe, dass sich wfwbinder nochmal meldet, der weiß sowas wenigstens sicher.

2
Impact 05.10.2017, 00:20
@Brigi123

Einige würden etwas wissen, wenn er endlich mal sagen würde, welchen Freibetrag er meint - man könnte sich dann das Raten ersparen.

1
Student8012 05.10.2017, 02:55
@Brigi123

Danke für die Antwort, so ist auch mein derzeitiger Stand der Kenntnis. Sie ist ja noch für mich unterhaltspflichtig, da mein Minijob nicht als Einkommen zählt und da ändert der Wohnort, so denke ich, nichts dran. Wo finde ich den wfwbinder? Ich versuche ihn mal zu kontaktieren. Vielen Dank dir :)

0
Impact 05.10.2017, 05:54
@Student8012

Wenn Du ihn dann gefunden hast, sagst Du wenigstens ihm dann, welchen Freibetrag Du meinst (ich kenne ein ganzes Dutzend davon !!)?

1

Was möchtest Du wissen?