Änderung der Lohnsteuerklasse, Probleme mit Gemeinde

2 Antworten

Der einfachste Vorschlag hilft Euch nciht mehr, nämlich der bereits im Dezember gegangen zu sein.

Der Mitarbeiter auf der Stadt kann nur zum nächsten Monatsersten ändern, weil er ja nciht wissen kann, ob eventuell auch nur eine Woche schon abgerechnet wurde.

Er hat sich korrekt verhalten.

Deine Idee, die Karte erst später abzugeben udn auf die Nachlässigkeit des Lohnbüros zu hoffen, ist sehr pragmatisch.

Der Arbeitgeber der Frau sieht doch nur die Lohnsteuerkarte von der Ehefrau, und die lautet auf Steuerklasse 3. Da es die Erstausstellung ist wird das Lohnbüro diese Daten für die elektronische Meldung an das Finanzamt und die Gehaltsberechnung verwenden. Die wissen doch gar nicht, dass eine Karte für den Mann ausgestellt wurde.

Ich würde die KArte auch gleich abgeben, denn sonst legt der Arbeitgeber erst einmal die Steurklasse 1 für die Abrechnung zugrunde.

Was möchtest Du wissen?