Account gekauft und wurde nach 4monaten zurückgezogen?

1 Antwort

Was soll man dazu sagen. Gegen ein gewisses Maß an Dummheit kann man nichts mehr machen. Hast du Namen und Adresse des Verkäufers? Vermutlich nicht. Also schreibe das Geld und lerne daraus.

Du kannst natürlich Anzeige bei der Polizei erstatten. Aber außer ein paar genervten Blicken der Beamten wird da nichts rauskommen. Das Verfahren würde zügig wieder eingestellte, "da kein Täter zu ermitteln ist".

Jup, da hast du recht.

also ich habe lediglich den Namen; Nachnamen und Paypal Adresse?

0
@Mannheim62

Um gegen den Verkäufer vorzugehen, bräuchtest du schon eine ladungsfähige Anschrift. Kann man möglicherweise herausbekommen, ist aber aufwändig, wenn PayPal nicht freiwillig mitspielt (wovon auszugehen ist). Und selbst dann musst du damit rechnen, dass der Verkäufer sich auf den Standpunkt stellt, er habe die Zugangsdaten herausgegenen und damit den Kaufvertrag erfüllt. Wer nachher mit den Sicherheitsfragen das Passwort geändert hat, weiß er auch nicht. Beweisen musst du.

Die besten Chancen hast du vermutlich noch, wenn der ganze Verkauf als unwirksam angesehen wird (weil z. B. der Betreiber der gegenständlichen Plattform den Verkauf von Accounts verboten hat). Aber glaubst du, dass du das vor Gericht vernünftig verargumentieren kannst? Ich habe da Zweifel. Und ein Anwalt wird sich hier wohl kaum lohnen.

1

Was möchtest Du wissen?