Abtretung einer Forderung schriftlich?

1 Antwort

Ja natürlich schriftlich, denn sonst könnte ja jeder kommen unsd sagen, ich habe die Forderung von dem Übernommen udn will nun kassieren.

Ihr müßt in den Vertrag auch genau die Art der Schuld (Darlehn, entgelt für Leistung, Forderung aus Warenlieferung) aufnehmen. Möglichst auch von wann sie datiert udn die Unterlagen (Schuldschein, Kaufvertrag, Auftrag).

So kann dann der Käufer die Forderung auch gerichtlich durchsetzen.

In den Vertrag muss der Kaufpreis nciht genannt sein (könte ja bei Gericht mal zu streitigkeiten führen), dafür könnte ihr dabene eine gesonderte Quittung ausstellen.

Für die Übertragung der Forderung einfach eine "Abtretung."

Zählt meine mündliche Kündigung oder nur meine schriftliche?

Ich habe eine 3-monatige Kündigungsfrist in der Wohnung in der ich momentan lebe. Der Vertrag ist so formuliert, dass wenn die Kündigung eingereicht wird, beginnen die 3 Monate am nächsten Monats Anfang. Soll heißen wenn ich am zb. 25.07 die Kündigung einreiche, dann sind es am dem 01.08. 3 Monate und ich muss quasi am 1.11 draußen sein.

Mein Problem ist jetzt, dass ich meinem Vermieter gesagt habe, dass ich ausziehen werde. Dies war am 25.07. Die schriftliche Kündigung habe ich aber erst ein paar Tage später abgeben (schon im August) und jetzt will der Vermieter, dass ich einen Monat länger zahle, weil nach seiner Argumentation nur die schriftliche Kündigung zählt und die sei im August gewesen, deshalb müsse man die 3 Monate auch ab dem 01.09 ansetzten.

Wer hat da Recht? Ich habe eine neue Wohnung ab dem 15.10 und müsste sonst zwei Wohnungen zur gleichen Zeit zahlen was mir große finanzielle Not bereiten würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?