Abtretung einer Forderung schriftlich?

2 Antworten

Ja natürlich schriftlich, denn sonst könnte ja jeder kommen unsd sagen, ich habe die Forderung von dem Übernommen udn will nun kassieren.

Ihr müßt in den Vertrag auch genau die Art der Schuld (Darlehn, entgelt für Leistung, Forderung aus Warenlieferung) aufnehmen. Möglichst auch von wann sie datiert udn die Unterlagen (Schuldschein, Kaufvertrag, Auftrag).

So kann dann der Käufer die Forderung auch gerichtlich durchsetzen.

In den Vertrag muss der Kaufpreis nciht genannt sein (könte ja bei Gericht mal zu streitigkeiten führen), dafür könnte ihr dabene eine gesonderte Quittung ausstellen.

Für die Übertragung der Forderung einfach eine "Abtretung."

Ein schriftlicher Vertrag ist nicht erforderlich. Es reicht, wenn ich mich mit dem einverstanden bin, an den ich die Forderung abtrete. Lediglich aus Gründen des Beweises ist es besser einen schriftlichen Vertrag abzuschließen.

Muss eine Überweisung, die man auf Papier einreicht auch innerhalb von einem Tag gebucht sein?

Ab diesem Jahr müssen Überweisungen innerhalb eines Tages gebucht seit. Gilt das in erster Linie fürs Online-Banking oder kann man sich auch bei schriftlich eingereichten Überweisungen auf eine so schnelle Bearbeitung verlassen?

...zur Frage

kann ich als Privatperson eine Forderung an ein Inkassounternehmen verkaufen?

wenn man al Privatperson Geld nicht zurückerhält, kann man sich dann an eine Inkassofirma wenden?

...zur Frage

Prozesskostenhilfe für an arme Partei abgetretene Forderung?

Was meint ihr zu folgendem Fall: Ein vermögender Mann hat eine berechtigte Forderung gegen einen anderen, die er dennoch nicht zahlt. Der Gläubiger will die Forderung nicht einklagen und überlässt sie sattdessen unentgeltlich einer armen Frau. Kann diese mit Prozesskostenhilfe die Forderung gegen den Schuldner geltend machen?

...zur Frage

Kann an vollstreckbaren Titel auch an ein Inkassobüro verkaufen?

Wenn man einen alten Vollstreckbaren Titel findet, sich aber nicht mehr selber mit dem Schuldner abklagen will: kann man die Forderung dann auch irgendwie weiterverkaufen, z.B. an ein Inkassobüro.

...zur Frage

Begegnung einer Forderung mit Strafanzeige - wird dann Eintrag in die Schufa vorgenommen?

Mein Freund hat ein Schreiben von einem Inkassounternehmen erhalten. Hiernach soll er für eine angebliche Anmeldung im Internet einen Betrag von 80 Euro zahlen. Mein Freund hat aber nichts der gleichen getan und hält die Angelegenheit für einen bösen Scherz. Von der Verbraucherzentrale wurde ihm geraten, eine Strafanzeige zu stellen. Daraufhin meinte sein Onkel, dass, wenn er dies tut, das Inkassounternehmen sicherlich bewirkt, dass er in die Schufa eingetragen wird. Ist das möglich?

...zur Frage

Was tun bei Zahlung an einen Anderen, weil Gläubiger sagte, die Forderung sei abgetreten??

Könnt ihr mir vielleicht eine Antwort geben auf eine Frage, die sich mir gerade stellt? Es geht um einen ehemaligen Gläubiger, der zu dem Schuldner sagte, dass er die Forderung an einen anderen abgetreten hat. Darauf hin glich der Schuldner die Schuld gegenüber dem Anderen aus. Jetzt will der ursprüngliche Gläubiger von dieser Abtretung nichts mehr wissen und verlangt Zahlung an sich. Die Forderung ist in Wirklicheit nicht abgetreten. Wie ist dem Schuldner zu helfen, der ja jetzt schon gezahlt hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?