Abstraktes Schuldanerkenntnis = selbstschuldnerische Bürgschaft?

2 Antworten

Die Wirkung ist die gleiche, aber juristisch ist es was anderes.

ein abstraktes Schuldanerkenntnis ist die Anerkennung der Schuld um die es geht als solcher.

Die persönliche Bürgschaft , bedeutet, dass man sich selbstschuldnerisch für diesen Kredit verbürgt.

So, oder so muss man zahlen, wenn der Kreditnehmer nicht zahlt.

Im ersten Fall ist ist es aber schon eine persönliche Schuld. Im zweiten Fall erst, wenn man aus der Bürgschaft in Anspruch genommen wird.

Cantor:

Ein wesentlicher Unterschied besteht im Zeitvorteil.

Während der Gläubiger aus dem notariell beurkundeten vollstreckbaren Schuldanerkenntnis nach Kündigung und Zustellung sofort in das Vermögen des Schuldners vollstrecken kann, muss er bei der Bürgschaft erst prozessieren und ein vollstreckbares Gerichtsurteil (Titel) erwirken. Das kann lange dauern und er muss die Prozesskosten erst einmal vorlegen. In der Zwischenzeit könnten andere Gläubiger vollstreckt haben mit der Folge, dass beim Bürgen nichts mehr zu holen

Ist es beim Notar günstiger Grundstückskauf und Grundschuldbestellung zusammen zu erledigen?

Hallo, ich möchte ein Grundstück für 35.000€ kaufen (keine Grundschuld benötigt) und ca. ein Jahr später ein Haus bauen und dafür eine Grundschuld über 300.000€ bestellen. Wenn ich diese Daten in hiesige Notarkostenrechner eingebe, kommt raus, dass es günstiger wäre, beides zusammen machen zu lassen, als zunächst das Grundstück zu kaufen und dann später die Grundschuld zu bestellen, wenn die Hausplanungen abgeschlossen sind.

Dies kommt daher, dass beim Fall, wo alles zusammen abgewickelt wird als Verkehrswert der deutlich günstigere Grundstückswert angenommen wird um Betreuungs- und Vollzugsgebühren zu berechnen. Wenn ich eine Grundschuld separat bestelle ist der Verkehrswert dann aber der deutlich höhere Wert der zu bestellenden Grundschuld und die Notarkosten steigen deutlich.

Spielgelt das so die Realität wieder? Ist es wirklich günstiger, beides in einem machen zu lassen? Oder pauschalisieren diese Rechner hier zu viel?

...zur Frage

Schenkung - Partnervertrag - Immobilienkauf... Reihenfolge u. Ablauf?

Hallo liebe Finanzexperten!

Ich stehe kurz davor, mir mit meinem Partner eine Eigentumswohnung zu kaufen. Wir sind nicht verheiratet.

Seine Eltern (+Oma) sind relativ vermögend und möchten ihm zum Eigenkapital eine nicht unerhebliche Summe (120tausend Euro) schenken.

Die Immobilienfinanzierung möchten wir zusammen planen. Das EK stammt dann fast ausschließlich von ihm. Die monatlichen Raten teilen wir jedoch durch die Hälfte.

Die Maklerin meinte heute, dass wir die Finanzen untereinander vorher klären müssen, d. h. ich vermute, dass wir vor einer Finanzierung und dem notariellen Kaufvertrag die Schenkung zwischen ihm und seinen Eltern und einen Partnervertrag zwischen ihm und mir beim Notar vereinbaren müssen?

Hat jemand Erfahrungen mit einem Partnervertrag und Immobilienkauf?

Ich sehe gerade den Wald vor lauter Bäumen nicht. Vielleicht könnt Ihr mir helfen?

LG

Toffifee*

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?