Abstimmung in Eigentümerversammlung: Von 2 Personen, die gemeinsames Eigentum haben, gibt nur 1 eine Abstimm-Vollmacht an die Verwaltung?

2 Antworten

Viel Theorie:

Es stellt sich doch vielmehr die Frage ob durch diese eine Stimme die Abstimmergebnisse anders ausgefallen wären. Ist dies nicht der Fall, dann ist diese Frage rein philosophisch. Hätte diese eine Stimme das Abstimmergebnis verändert, dann muß sich die 2 Person vorhalten lassen, dass sie ihrer Informationspflicht nicht nachgekommen ist; die Hausverwaltung ist erst dann nicht mehr aussen vor, wenn Sie darüber Kenntnis hat, dass sich die Eigentumsverhältnisse geändert haben.

Abstimmen kann der der im "GRUNDBUCH" steht. Ist dieser eine Gemeinschaft/GmbH/GBR/Erbengemeinshaft kann diese nur mit einer Stimme sprechen.
Wie die Gemeinschaft/GmbH/GBR/Erbengemeinshaft das nun regelt geht den Verwalter nichts mehr an. Er muss sich darauf verlassen das der der abstimmt das auch darf.

Haben 1+2 denn den selben Anteil an der Wohnung ?

Ideeler Anteil ist 3/4 (Person 1) zu 1/4 (Person 2). Inwiefern ist das für eine Antwort relevant?

0
@user2358

Na wenn in "deren Gesellschaft" eh nur der Mehrheitsgesellschafter entscheiden kann, was solls dann.

0

Was möchtest Du wissen?