Abstellung einer nachrangigen Grundschuld (Teilabtretung)

2 Antworten

  1. Die bisherige Bank wird nichts dagegen haben, weil sie ja im Rang vorne ist. Was wundert ist, dass die bereit sind dahinter zu gehen, denn theoretisch könntet ich ja die 390.000,- wieder ausnutzen. Wenn ich der Banker wäre, würde ich mir den freien Teil aus der bestehenden Grundschuld zumindest abtreten lassen.

  2. Zusätzliche Kosten nein, denn eine Grundschuld wäre auf jeden Fall einzutragen sein. ob auf der einen, oder auf der anderen Immobilie ist egal. Allerdings kosten 2 Eintragungen mehr, als eine.

  3. Ist zwar nicht Teil der Frage, aber 19.000,- Mieteinnahme zu 350.000,- Anschaffungskosten ist doch wenig, oder der Kaufpreis sehr hoch. Ist es eine so perfekte Lage?

Was wundert ist, dass die bereit sind dahinter zu gehen, denn theoretisch könntet ich ja die 390.000,- wieder ausnutzen<

Hier wird die neue Bank sicher eine Einmalvalutierungserklärung verlangen. Das heisst, die lässt sich von der erstrangig besicherten Bank bestätigen, dass sie das Darlehen nicht mehr neu valutieren lassen wird. Ist üblich.

2

Ganz ehrlich: Du schreibst nichts dazu, wie hoch die Mieteinnahmen und monatliche Belastung im ersten MFH ist.

Willst du nicht erst einmal warten, bis du mit dem ersten mehrfamilienhaus durch Mieteinnahmen die erste Hypothek komplett abgezahlt hast? Damit zeigst du dir auch selbst, was du für ein toller Investor bist.

Sonst ist am Ende ausser vielen Schulden nichts übrig. Denke mal an größere Instandhaltungen und einen immer kleiner werdenden Spielraum dafür.

Was möchtest Du wissen?