Absetzten bei Steuererklärung als Freiberuflicher (Student)?

4 Antworten

Die Frage ob freiberuflich zutrifft, haben ja schon @correct und @lohepudel aufgeworfen.

Für die Frage was abzuziehen ist, ist dass aber wiederum relativ egal.

Zu den einzelnen Ausgaben:

Arbeitszimmer: Die anteiligen Kosten für Miete und Nebenkosten nur, wenn es ein Raum ist, der gesondert dafür genutzt wird. Kein Durchgangszimmer, keine Arbeitsecke im Wohn-, oder Schlafzimmer.

Laptop: Die Abschreibung kann erfolgen, es muss nur in dem gleichen Jahr erworben worden sein. Auch wenn im Vorjahr erworben ginge noch die AfA, aber man würde das erste Jahr verlieren.

In Welcher Stadt man sein Geld verdient ist relativ egal. Der Weg zur Arbeit ist auch steuerwirksam.

Es stellt sich aber schon die Frage, welche Tätigkeit ausgeübt wird und was der Kundenkreis ist, denn es ist ja auch noch die Frage der Umsatzsteuer zu klären.

Eigentlich wäre es besser gewesen zu fragen, bevor die Tätigkeit begonnen wurde.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

DAnke!

Was heißt AfA?

Ich arbeite als freiberufliche Psychologin im Bereich der Jugendhilfe (Betreuung)

vG

0

"Absetzten bei Steuererklärung als Freiberuflicher (Student)?"

Der Status einer freiberuflichen Tätigkeit ist an Kriterien geknüpft und als solcher braucht man kein Gewerbe anzuzeigen. Dafür gibt es im Einkommensteuerrecht drei freiberufliche Tätigkeitsgruppen. Du solltest erst mal schauen ob du darunter fällst oder nicht.

1

Ok danke. Also ein Gewerbe habe ich auch nicht angemeldet sondern eine freiberufliche Tätigkeit und zwar als Psychologin (Betreuerin).

0

Grundsätzlich ist das alles möglich.

1

Danke für die Info !

0

Als Freiberufler Smartphone richtig abschreiben aber wie?!

Liebe Community,

sicher kann mir hier jemand weiterhelfen! Ich habe mir für 650€ ein recht teures Smartphone (nö, kein iPhone :D) gekauft. Es wäre ja jetzt vermessen zu behaupten, dass ich es nicht auch privat nutzen würde, aber zu einem erheblichen Teil nutze ich es schon für meinen Job.

Meine Recherchen ergaben nun folgendes - ich kann den Kaufpreis zu 50% geltend machen ohne weitere Nachweise erbringen zu müssen. - Das heißt ich kann 325€ anbringen - aber kann ich es somit dann als GWG sofort absetzen oder muss ich die 325€ über 5. Jahre abschreiben? (Da der Anschaffungspreis ja über 410€ lag)

(Beim Abschreiben würde ich aber versuchen die Abschreibungszeit auf 3 Jahre herabzusetzen, da 5 Jahre für ein Smatphone einfach keine realistische Lebensdauer mehr darstellen, wo schon jeder Rechner nur noch über 3 Jahre läuft)

Aber zurück zur Frage muss ich immer vom Kaufpreis ausgehen um zu bewerten ob ein Gut abzusetzen oder abzuschreiben ist, oder gilt der eigentliche Wert der geltend gemacht werden kann??! Und ich könnte somit die 50% des Kaufpreises des Telefons im Anschaffungsjahr absetzen?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?