Absetzbarkeit von Zinsen für Grundstückskauf?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie immer bei einer so detailreich präsentierten Sachverhaltsdarstellung: Es kommt drauf an.

Die Zinsen sind entweder Betriebsausgaben oder Werbungskosten oder steuerlich unbeachtliches Privatvergnügen - jenachdem, was du mit dem Grundstück so vorhast.

2

jetzt wird mir die Ungenauigkeit meiner Frage bewusst.

Ich agiere als Privatperson. Ich könnte ein Grundstück kaufen, das ich als Parkplatz verwenden könnte, da in der Nähe regelmässig Veranstaltungen stattfinden (z.B. Konzerte) und Parkplätze dann Mangelware sind.

0
47
@weitweg

Na geht doch :-)

Wenn das Grundstück ausschließlich als Parkplatz genutzt wird, sind die Zinsen abzugsfähig.

Welche Einkunftsart?
Meiner Ansicht nach sind es noch Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung - aber einer Argumentation, nach der es gewerblich ist, könnte ich auch folgen. Aber erklären würde ich es (zunächst) als V+V.

Die Vermietung unterliegt aber auf jeden Fall der Umsatzsteuer. Hier wäre erst mal die Kleinunternehmerregelung zu prüfen, das kannst du hier tun: http://www.finanzfrage.net/tipp/kleinunternehmer

Greift die KU-Regel nicht, ist Umsatzsteuer zu berechnen, zu erklären iund an das Finanzamt abzuführen.

3

Kauf eines Grundstücksteils das finanziell belastet ist

Hallo,

wir haben vor ein Teil des Nachbargrundstücks zu kaufen. Wir wissen momentan dass es belastet ist, aber noch nicht in welcher Höhe. Die Teilung des Grundstückes müsste dann ja vermessen werden - das neue Grundstück wäre wohl auch kein Bauland. Preise hier sind recht niedrig - Baumland um die 30€/qm und Gartenland maximal 10€. Verkäufer will das ganze natürlich als Bauland ansetzen, was natürlich schwachsinn ist. Die Größe des Grundstücks wäre ca. 250qm.

Mit welchen Kosten müssten wir dabei rechnen für vermessen, Notar, Grundbuchänderungen (Löschung der Grundschuld bzw. Umschuldung durch die Bank) Die Bank sollte doch da eig. nichts dagegen haben, weil der Wert ja nun nicht wirklich hoch ist?1

...zur Frage

Bezahlt man für Kreditkartenzahlung eigentlich Zinsen?

Wenn ich mit Kreditkarte bezahle, so wird meine Kreditkartenkonto ja für einen Monat mit diesem Betrag belastet. Wenn ich das mit meinem Girokonto machen würde, so müsste ich enorme Zinsen bezahlen. Bezahle ich beim Kreditkartenkonto ebenfalls Zinsen?

...zur Frage

Steuernachzahlung wegen Riester?

Hallo,

heute bekam ich den Steuerbescheid für 2015. Resultat 122€ Nachzahlung. Es werden seltsame 450€ Kapitalerträge aufgeführt. Ich habe jedoch weder soviel Zinsen noch sonstige Kapitalerträge erwirtschaftet. Anruf beim FA: Mein Riestervertrag (mom. beitragsfrei) hätte diese 450€ erwirtschaftet. Da ich den Vertrag schädlich verwende (Auszahlung mit 60J) müsse ich die Erträge nun jährlich versteuern. Stimmt das? Außerdem ist mein Vertrag noch im Minus, duch Provision etc. Wo ist dann ein zu versteuernder Gewinn? Ich bins sowas von leid. Hätte ich nur niemals damit angefangen.

Gruß

...zur Frage

Kauf eines Reihenhauses - Grundstück nicht geteilt

ich bin auf der Suche nach einem Haus auf ein Reihenhaus gestossen, das für mich interessant sein könnte. Nun habe ich mitbekommen, dass das alle 4 Einheiten, die den gesamten Komplex bilden, auf einem nicht geteilten Grundstück eingetragen sind.

Das ist mir neu. Kann das korrekt sein, dass das Grundstück nicht geteilt wurde? Sollte man hier vorsichtig sein, wenn man hier einkauft?

...zur Frage

Zentralregister für Grundstücke?

Person A lebt in Hamburg und verstirbt in 2018. Im Jahr 2000 hat A ein Grundstück in München gekauft. Die Erben beantragen einen Nachlassverwalter mit dem Nachlass. In den Unterlagen ist aber kein Kaufvertrag über das Gründstück zu finden, der auf einen Kauf eines Grundstückes hindeutet.

FRAGEN:

1) Hat der Nachlassverwalter auch ohne Kaufverträge, die Möglichkeit Grundstücke von Person A aufzuspüren?

2) Falls nicht, was wenn die Nachlassverwaltung abgeschlossen ist und doch noch irgendwann ein Grundstück auftaucht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?