Abschreibungen

1 Antwort

Anlagegüter mit Anschaffungskosten über 410,- Euro netto (487,90 Brutto), die also keine GWG mehr sind, müssen über die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer (BND) abgeschrieben werden.

Sie sind in ein Verzeichenis aufzunehmen (Anlageverzeichnis), aus dem Tag der Anschaffung, Anschafungskosten, die bisherigen Abschreibungen insgesamt udn die des betreffenden Wirtscafstjahres, sowies der aktuelle Buchwert ersichtlich sind.

Die Summe der Jahresabschreibung ist in die E-Ü-Rechnung zu übertragen. Die Anschaffungskosten werden ncith in die E-Ü-Rechnung augenommen.

Was möchtest Du wissen?