Abschlagsfreie Rente?

1 Antwort

Hallo Nonames2015,

Sie schreiben:

Abschlagsfreie Rente?

Ich bin Jahrgang 1958 und bekomme seit 1997 eine volle Eu Rente von 1240 Euro. Durch die aktuelle Rentendiskussion und der sich unterscheidenden Informationen im Netz bin ich hinsichtlich der Höhe der Altersrente verwirrt.

Meine Fragen: ändert sich noch was in der Höhe meiner zu erwartenden Altersrente zu der jetzigen EU Rente? wenn nicht, ist es sinnvoll dann mit 60 einen Rentenantrag zu stellen?

Antwort:

Sie erhalten die Erwerbsunfähigkeitsrente nach dem alten Rentenrecht, welches zum Stichtag 31.12.2000 per Rentenreform endete und ab 1.1.2001 in das neue Rentenrecht mit Erwerbsminderungsrente umgewandelt worden ist!

Sowohl die Zugangshürden als auch die Leistungsmerkmale zwischen diesen beiden Systemen sind erheblich!

Sie können grundsätzlich davon ausgehen, daß sich an der Rentenhöhe beim Übergang in die Altersrente nichts wesentliches mehr ändern wird, (außer allgemeinen Rentenanpassungen) wenn Sie ab Rentenbeginn auf Ihr Rentenkonto keine weiteren Einzahlungen mehr abführen/abgeführt haben!

Der Übergang in die Altersrente erfolgt in der Regel durch die DRV automatisch, es hält Sie aber niemand davon ab, vorsorglich bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt einen entsprechenden Antrag einzureichen! 

Sie haben auch jederzeit das Recht und die Möglichkeit, bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt eine Beratung in Anspruch zu nehmen!

ist es sinnvoll dann mit 60 einen Rentenantrag zu stellen?

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publicationFile/41812/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf

Mit Jahrgang 1958 beginnt die abschlagfreie Regelaltersrente ab 66 Jahren!

Siehe die Tabelle Seite 8 unter o.a. Link der DRV!

Alternative, sollten Sie eine Schwerbehinderung "ab GDB 50" nachweisen können:

Altersrente für schwerbehinderte Menschen:

Seite 15,16 unter o.a. Link der DRV!

Frühester vorzeitiger Rentenbeginn mit Abschlag von 10,8 Prozent, bei Jahrgang 1958 = ab  61 Jahre!

Rentenbeginn ohne Abschlag ab 64 Jahre!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Sie schreiben das mit 66 eine abschlagsfreie Rente bekomme,  aber gleichzeitig, das sich gegenüber der jetzigen EU Rente nichts ändern wird. 

Bedeutet das nicht, das ich zum frühestmöglichen Zeitpunkt, 61 Jahre,  ohne Vor- bzw. Nachteile die Altersrente beantragen kann?

0
@Nonames2015

Sie schreiben das mit 66 eine abschlagsfreie Rente bekomme,  aber gleichzeitig, das sich gegenüber der jetzigen EU Rente nichts ändern wird. 

Antwort:

Das ist von Ihnen so nicht korrekt wiedergegeben, bitte ganz genau nachschauen! Bitte nicht das Eine mit dem Anderen vermischen!

Dort steht nicht mehr und nicht weniger:

Mit Jahrgang 1958 beginnt die abschlagfreie Regelaltersrente ab 66 Jahren!

Wenn Sie aber bereits seit 1997 eine Erwerbsunfähigkeitsrente beziehen ist wohl davon auszugehen, daß hier bereits ggf. bei Rentenbeginn eine Kürzung vorgenommen worden ist, daß Sie seither aber keine weiteren Beiträge mehr auf Ihr Rentenkonto abgeführt haben, daß Sie somit bei Übergang in die reguläre Regelaltersrente mit keiner wesentlichen Änderung mehr rechnen können! Eigentlich eine klare, logische Schlußfolgerung!  

Bedeutet das nicht, das ich zum frühestmöglichen Zeitpunkt, 61 Jahre,  ohne Vor- bzw. Nachteile die Altersrente beantragen kann?

Antwort:

Mit derartigen Mutmaßungen kommen Sie auf keinen grünen Zweig!

Was in Ihrem speziellen Fall ganz genau und im Detail letztendlich machbar ist, das kann Ihnen nur Ihre zuständige DRV-Rentenanstalt verbindlich darstellen!

Klären Sie diesen Punkt direkt und rechtsverbindlich mit Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt, nur dann sind Sie auf der sicheren Seite, denn hier hat niemand Einblick in Ihr persönliches Rentenkonto!

Zögern Sie also nicht, sich dort gründlich beraten zu lassen, es geht um Ihr Geld!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

0

Ändert sich an EU Rente die Rentenzahlung wenn ich auf Altersrente umsteige, oder bleibt es gleich? Was wird mit den einbehaltenen 7 Monaten durch EU Rente?

...zur Frage

Vor 1961 gebohren! Was genau kommt da nun in Frage bei der EU-Rente?

Hatte ein längeres Gespräch mit einer Freundin. Die ist Krankenpflegerin und nun psychisch mitgenommen und körperlich nicht mehr in der Lage die Arbeit zu vollrichten. NUn hat sie von der Rentenversicherung die Empfehlung bekommen die EU-Rente zu beantragen, da sie eine REHA erfolglos abbrechen musste. Sie ist 1958 geboren. Soweit ich mitbekommen habe gehört sie doch nun zu den glücklichen die noch eine gesetzliche BU haben, oder? Ist die BU-Rente genauso hoch wie die EU-Rente? Hier treten doch anderen Bedingungen ein als bei der EU-Rente nach 1961 geborenen. Reicht es also, wenn sie nicht mehr ihren Beruf ausüben kann, um BU-REnte zu bekommen?

...zur Frage

Eu-Rentnerin und Mann berufstätig Steuerklassenänderung?

  • Wir haben am 23. März 2018 geheiratet, mein jetziger Mann hatte die
  • Steuerklasse I und ich bin seit 2004 EU Rentnerin , wollen seine Steuerklasse in III
  • ändern . An wen müssen wir uns wenden bzw. welches Formular ist für uns ge-
  • eignet?
...zur Frage

400 € Job bei EU Rente, beim Finanzamt angeben?

Mein Mann bezieht Altersrente, ich volle EU Rente. Muss ich einen 400 € Job beim Finanzamt angeben? (Wir sind Einkommensteuerpflichtig)

...zur Frage

EU-Rente und Altersrente?

Ändert sich die Höhe einer Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit, wenn man dann mit 65 in die reguläre Altersrente geht

...zur Frage

EU Rente gegen Altersrente?

Ich bin 1960 geboren, beziehe seit 04/2014 EU-Rente, jetzt unbefristet bis zur Regelaltersrente. Finanziell wird es mit Altersrenteneintritt ja nicht schlechter, aber wie kann ich berechnen ob meine Regelaltersrente vielleicht höher ist als die EU-Rente?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?