Abschlagfreie Rente mit 63 und 45 Beitragsjahren

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst lachen, wenn die Rente mit 45 Beitragsjahren kommen sollte, wird es zu dem Zeitpunkt schon Leute geben, die 46 Beitragsjahre haben und Seite 1-2 Jahren, oder länger Rente beziehen.

Bei allen Gesetzen, die etwas ändern, wird es Leute geben, die davon nicht mehr profitieren können, weil sie den Zeitpunkt der Gültigkeit , bzw. der Begünstigung, verpaßt haben.

Wenn die Rente mit 63 bei 45 Beitragsjahren kommt, wird sie eben für alle gelten, die nach diem Gültigkeitsdatum die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. Dabei werdenLeute sein, die im Zeitpunkt der Einführung 45 Beitragsjahre haben und zwischen 63 Jahren + 1 Monat und 44 Jahren und 11 Monaten alt sind.

Das ist nicht zu ändern.

Man kann nicht sagen, weil Du, wenn wir dieses Gesetz vor 2 Jahren gemacht hätten, schon 23 Monate Rente bekommen hättest, zahlen wir Dir nun die Rente nach.

49

Stimmt genau wfwbinder, schau mer mal, wann und wie es kommt. Gespannt bin ich auf jeden Fall, wie diese abschlagsfreie Rente mit 63 J kommen soll und für wen genau und welche Zeiten zu den 45 Jahren zählen sollen.

1
26
@Rentenfrau

Beitragszeiten inklusive bis zu 3 Jahren Berufsausbildung (Lehre) zuzüglich max. 5 Jahre Arbeitslosigkeit. Das ist mein aktueller Wissensstand.

0

Trotz 49 Beitragsjahren 11,4% Rentenabzug bei Rente mit 63

Ich stehe jetzt vor der Entscheidung eine Vorruhestandsregelung meines Arbeitgebers nutzen zu können, Vorraussetzung: Renteneintritt mit 63.

Da ich 1959 geboren bin und mit 63 schon 49 Beitragsjahre habe bin ich davon ausgegangen das mein Rentenabzug sich auf mein 100% Renteneintrittsalter von 64 Jahren und 2 Monate bezieht, also 4,2%.

Ich habe jetzt eine Rentenauskunft erhalten und dort werden mir 11,4% Rentenabzug angezeigt, obwohl ich nur 14 Monate eher in Rente gehen würde. Es kann doch nicht sein das sowas richtig ist.

Wenn ich mit 64/2 in Rente gehe hätte ich sogar 51 Jahre unterbrechungsfrei eingezahlt und 100% Rente. Ich bin etwas verwirrt über diesen hohen Abzug und fühle mich betrogen.

...zur Frage

Kann man mit 63 noch in Rente gehen, wenn man 45 Beitragsjahre einbezahlt hat?

Stimmt es, dass man nach wie vor ohne ABzüge zu haben mit 63 in Rente gehen kann, wenn man mindestens 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat? Wenn ja, man würde aber sicherlich später mehr Rente bekommen, wenn man erst mit 67 geht, oder?

...zur Frage

Rentenalter nach 45 Jahren und Schwerbehindert?

Ich bin Jahrgang 1966 und besitze einen Schwerbehindertenausweis mit 50%

Frage die Rentenbeitragsjahre 45 Jahre erreiche ich mit 62 Jahren.

Meine Frage wird die Schwerbehinderung auf das Rentenalter 65 nach 45 Jahren angerechnet bzw. könnte ich mit 63 Jahren abschlagsfrei in Rente.

...zur Frage

Schwerbehinderten Rente mit 63 "abschlagsfrei"

Als Schwerbehinderter kann man mit 63 Jahren die volle Altersrente beantragen (anstatt mit 65) wie berechnet sich die Höhe der Bezüge dann, so als ob man regulär - also mit 65 gegangen wäre oder gibts nur Geld bis zum Stand von 63 ?? (Es heißt ja immer "abschlagsfrei mit 63 in Rente)

...zur Frage

Im Juli werd ich 63 J. alt, 45 Arbeitsjahre voll, könnte neue Rente 63 kriegen, Kündigung nötig?

Guten Abend, im Juli werde ich 63 Jahre alt, habe die 45 Arbeitsjahre voll und könnte wohl die neue abschlagsfreie Rente mit 63 bekommen. Wie läuft das nun? Ist eine Kündigung nötig? Muß ich eine Frist einhalten? Oder kann ich einfach zum 1. Juli in Ruhestand gehen? Danke.

...zur Frage

Bekommt man als Wahlhelfer eine Aufwandsentschädigung?

Meine Nachbarin wurde als Wahlhelferin bestimmt. Das heisst sie muss am Wahlsonntag an der Wahlstation sitzen und die Wahlzettel austeilen. Bekommt sie dafür Geld?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?