Abmeldung durch den Vermieter?

3 Antworten

Etwas länger heißt was ? Wie lange warst Du mit der Miete im Rückstand?

  • Hat der Vermieter eine Räumungsklage angestrengt?
  • Erging ein Räumungsurteil?
  • Fand ein offizieller Räumungstermin ( mit Gerichtsvollzier ) statt?
  • Wurden Deine persönlichen Gegenstände eingelager?

Und erst ganz am Schluss käme die ( reletiv unwichtige ) Frage der Abmeldung durch den Vermieter beim Einwohnermeldeamt.

2 Monate und ich bin davon ausgegangen das alles in Ordnung ist , da ich keinerlei Briefe oder anrufe erhalten habe .

Einfach nichts , nur durch zufall ist meine bekannte darauf aufmerksam geworden , da sie für mich in die Wohnung sollte dann aber das Schloss ausgewechselt war.

Darauf hin bin ich sofort zurück nach Deutschland bzw Duisburg um alles an der Bank zu regeln .

Deswegen meine frage ob er das so einfach darf z.b meine Wohnung zu betreten ohne meines wissens .

Ich versteh es einfach nicht

0
@Schubby76

Nein, darf er nach nach deiner Schilderung nicht. Such dir einen Rechtsanwalt, um deine Rechte durchzusetzen.

0

Prüfen Sie Ihre Daten beim Einwohnermeldeamt in Duisburg. Es scheint ein rein theoretisches, also von Ihnen angenommenes Szenario zu sein, dass der Vermieter sie abgemeldet hat. Beim Einwohnermeldeamt darf man eine andere Person nur mit deren handschriftlich unterzeichneter Vollmacht an- oder abmelden. Das trifft zB auf viele Senioren zu, die in ein Pflegeheim übersiedeln.

Etwas länger bedeutet konkret? Hattest Du den Vermieter von dem Auslandsaufenthalt unterrichtet?

Aus Sicht des Vermieters ist alles richtig gelaufen! Der Mieter war spurlos verschwunden und zahlte auch keine Miete mehr. Hätte der Vermieter bis St.Nimmerlein warten sollen?

4 monate war ich weg .

Ich und im letzten monat war dieses Problem mit der Miete , das Problem was mittlerweile gelöst wurde .

Es gab während meiner zeit im Ausland weder eine Benachrichtigung noch ein Anruf vom vermieter .

Ichhatte auch jemanden der sich immer um meine Post gekümmert hat und mit der ich täglich rücksprache gehalten habe .

Da kann ich aus meiner Sicht einfach nucht verstehen das der Vermieter so extrem reagiert zumal ich ohne zu übertreiben ein extrem umgänglicher Mieter bin der sich während der 5 Jahre mietverhältnis nicht einmal auffällig verhalten hat

0
@Schubby76

Solange der Mietrückstand nicht 2 Monatsmieten beträgt, solange kan der Vermieter nur eine Abmahnung vornehmen. Das Austauschen der Schlösser geht schon einmal gar nicht und dies würde ich auch sofort zur Anzeige bringen. Warum hat dich Deine Bekannte nicht darüber informiert, wenn sie schon täglich in der Wohnung war? Auch das Abmelden beim Einwohnermeldeamt geht gar nicht! Sprich dort vor und verlange den Sachbearbeiter, der die Abmeldung vorgenommen hat. Er muß dann schon gute Gründe vorbringen, will er sich nicht mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde konfrontiert sehen. Ich würde in deinem Fall alle rechtlichen Mittel ausschöpfen um dem Vermieter seine Grenzen aufzuzeigen.

2
Aus Sicht des Vermieters ist alles richtig gelaufen!

Wiiiieee bitte ?

Nach 2 rückständigen Mieten kann ein Vermieter fristlos kündigen. Und nach erfolglosem Fristverlauf kann der Vermieter auf Räumung klagen. Eigenmächtig die Wohnung zu betreten stellt Hausfriedensbruch dar. Und Selbstjustiz .... einfach eigenmächtig die Wohnung räumen geht schon gleich gar nicht.

1
@wilees

Bei einem spurlos verschwundenen Mieter ist Aufgabe des Besitzes an der Wohnung anzunehmen.

0
@Privatier59

Ein Mieter ist garantiert nicht verpflichtet sich bei mehrmonatiger Abwesenheit bei seinem Vermieter abzumelden.

Seine Aufgabe hingegen ist es dafür Sorge zu tragen, dass seine Mietwohunng keinen Schaden nimmt. Bedeutet .... regelmäßiges lüften, für ausreichende Beheizung zu sorgen, Treppenhausreinigung stellvertretend durchführen zu lassen, Leerung des Briefkastens und im Falle X für den Vermieter erreichbar sein

1
@wilees

Das war alles der Fall .

Bei uns gibts eine Putzfrau .

Darum brauch ich mich nicht kümmern .

Und der Briefkasten wurde 3 mal die Woche gelehrt .

0
@Schubby76

Also hat der Vermieter recht einfach erkennbar widerrechtlich gehandelt. Um hier Deine Ansprüche durchsetzen zu können, wirst Du kaum ohne Rechtsbeistand Erfolg haben.

1

Was möchtest Du wissen?