Abgeltungssteuer: Spardosen GMBH/ vermögenswerwaltende GMBH um einbehaltene Gewinne nicht zu versteuern?

2 Antworten

Das kommt darauf an.

Wenn es Zinsen sind oder Gewinnanteile aus Personengesellschaften, dann ist das keine gute Idee. Die GmbH würde hier rund 30% Steuern zahlen (KSt 15% und GewSt je nach Kommune ebenfalls rund 15% oder mehr). 

Bei den Anteilen am Gewinn der Personengesellschaft entfällt die GewSt, wenn die PersGes selbst gewerblich tätig ist.

Wenn es Gewinnanteile aus Kapitalgesellschaften sind, muss bei der GmbH darauf geachtet werden, dass es kein Finanzunternehmen im Sinne des Kreditwesengesetzes ist. Wenn man das packt, verbleiben für die KSt nur rund 0,75% Steuern; GewSt bleibt.

Aber Achtung! Hier ist noch eine Falle bei Anteilen, die aus dem Privatvermögen in die GmbH eingebracht werden.

Hier sollte also auf jeden Fall eine Vergleichsrechnung durchgeführt werden, die auch die persönlichen Besteuerungsmerkmale mit einbezieht.

Und da die Handhabung der im Betriebsvermögen befindlichen Wertpapiere ziemlich aufwendig ist, sollte man hierfür tatsächlich jemanden einschalten, der sich damit auskennt.

Aber bitte nicht mich, ich habe keine Lust mehr, WP-Bücher zu führen.

hahah, keine Sorge, EnnoWarMal, ich zwinge niemamden, mein Geld anzunehmen ;-D.

Es handelt sich, wie sie richtig dargelegt haben, um Gewinnanteile als Kapitalgesellschaften (Aktien), dementsprechend hört sich das schon Mal erfreulich an. Nun gut, dann werde ich mir wohl speziellere Hilfe suchen müssen. Vielen Dank schon Mal
MfG

0

Tu das bloß nicht! Du handelst dir nur jede Menge unsinnigen Bürokratieaufwand ein. Angefangen von der GmbH-Gründung über die Pflichten zur Buchhaltung und jährlichen Rechnungslegung, Zwangsmitgliedschaften in nutzlosen Organisationen (IHK), bis zur jährlichen Steuererklärung und gelegentlichen Besuchen eines Steuerprüfers. Und wenn das Unternehmen als Finanzinstitut eingestuft wird, wirst Du Deines Lebens gar nicht mehr froh.

Kaufe Dir stattdessen Anteile eines guten, in D domizilierten, flexiblen, aktienlastigen und thesaurierenden Mischfonds. Der ist Spardose "deluxe". Du kannst Dir diesen teuren Bürokraten-Quatsch ersparen und musst Dich um nichts kümmern.

Was möchtest Du wissen?