Abgeltungssteuer - Nichtveranlagungsbescheinigung (NV Bescheinigung)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du Deine Ausbildung im nächsten Jahr abschließt, wird man Dir ggf. gar keine NV Bescheinigung ausstellen.

Ausserdem, wenn Du sie bekommst (soweit die Einkünft unter 9725,- liegen (Grundfreibetrag 8004,- + Arbeitnehmerpauschbetrag 920,- plus Sparerfreibetrag 801,- Euro), würdest Du in dem Moment eine Steuerstraftat begehen, wenn Du statt Kenntnis keine Steuererklärung abgibst.

Du solltest bei Deinem "Börsenspiel" auf Rendite und eine für Dich geltende, maximale Risikogrenze achten. Dies sollte Dein Ziel sein, nicht die Vermeidung der Abgeltungssteuer.

Das Vermeiden von Abgeltungssteuer wird von obskuren Vermögensberatern proklamiert, um ihre unwirtschaftlichen, risikobehafteten und intranzparenten Anlagemodelle zu verkaufen.

Auch der Abschluß eines Riestervertrages vermeidet bereits Abgeltungssteuer (da wird noch mit € 200 Zusatzbonus gelockt!), doch heißt diese Entscheidung, dass Du über 40 Jahre nicht mehr an das Geld heran kommst und danach die Auszahlungen besteuert werden (Steuerverschiebungseffekt)!

Die Abgeltungssteuer hat damit nichts zu tun. du hast 801 € für Kapitalerträge. Darüber musst du Abgeltungssteuer zahlen

die 7664... da ist brutto gleich netto, da du keine steuern zahlst.

bei der NV bescheinigung wird bescheinigt, dass du keine steuern zahlst.

danach hast du einen freibetrag von 801 (den hat jeder).

die abgeltungssteuer sind ja 25% (+ kirchensteuer) pauschal. wenn du weniger als die 25% besteuerung hast, dann bekommst du auch bei der abgeltungssteuer wieder was raus (durch die steuererklärung).

Was möchtest Du wissen?