Abgeltungssteuer erst wenn Sparerfreibetrag erschöpft ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht noch zur Klarstellung: Wenn bislang von Kursgewinn gesprochen wurde, handelt es sich nur um realisierten Kursgewinn aus dem Verkauf eines Wertpapieres. Solange das Wertpapier sich noch im Depot befindet und nicht verkauft wurde, erfolgt keine Besteuerung des Kursgewinnes (auf dem Papier). Aber Vorsicht: dies bitte nicht mit der Gewinnthesaurierung verwechseln.

Wurde das Wertpapier in 2008 gekauft, länger als 12 Monate gehalten und wird es in 2009 oder später verkauft, erfolgt keine Kursgewinnbesteuerung in 2009 oder später (aber Vorsicht: Zweitkontodepot für diese "alten" Wertpapiere sinnvoll wegen der FIFO-Methode).

Wird das Wertpapier in 2009 gekauft und irgendwann später verkauft (die 12-monatige Spekulationsfrist spielt bei Käufen ab 01.01.2009 keine Rolle mehr), dann erfolgt die Kursgewinnbesteuerung zum Verkaufszeitpunkt (nicht zwischendurch zum Jahresende bei der Depotbestandsmeldung!).

Auf den angefallenen Kursgewinn wird zuerst der erklärte, noch ungenutzte Sparerpauschbetrag von € 801 (bei zusammenveranlagten Ehegatten € 1.602) verrechnet, auf darüberhinausgehenden Rest wird 25 % Abgeltungssteuer erhoben und abgezogen.

Wenn der Depotbank gegenüber in 2008 von Dir kein Freistellungsauftrag erteilt wurde und für 2009 von Dir kein Sparerpauschbetrag erklärt wird, erfolgt sofort der Abgeltungssteuerabzug durch die Bank.

Zum Ende der kommenden Kalenderjahre wirst Du von Deiner Bank jeweils eine Aufstellung der abgeführten Abgeltungssteuer erhalten. Falls Deine zu versteuernden, sonstigen Gesamteinkünfte (außer den Kapitaleinkünften) unter € 15.000 liegen sollten, empfiehlt sich die Günstigerprüfung (s. hier unter diesem Suchwort), die aber eine detaillierte Steuererklärung mit der Anlage KAP voraussetzt.

der sparerfreibetrag gilt für alle einkünfte aus kapitalvermögen, siehe

http://de.wikipedia.org/wiki/EinkünfteausKapitalvermögen

damit sind auch dividenden mit dabei, kursgewinne jedoch nicht. somit sind nur noch erträge aus 2008 geltend für den genannten fall. ausschüttungen im kommenden jahr fallen in die neue regelung. damit ist der fall nicht so einfach, weil man schlecht fonds finden wird, die noch dieses jahr ausschütten werden.

Was möchtest Du wissen?