Abgeltungssteuer: Darlehen zwischen Privatperson und Unternehmer

1 Antwort

Bei einem Privatdarlehn (von Privat gewährt, an eine Nichtbank) sind die Zinserträge gem. § 20 EStG steuerpflichtig. Da aber kein Abzug an der Qulle der Zinsen möglich ist, müssen diese in die Einkommensteuererklärung eingesetzt werden.

Unter Verwandten gilt die Beschränkung auf den Abgeltungssteuersatz von 25 % dabei nicht.

WEnn ein Unternehmer ein darlehngewährt gehören die Zinseinahmen zu den Einkünften aus Gewerbetrieb ( § 20 Abs. 8 EStG)

Darlehen an Ehefrau zwecks Existenzgründung - Schuldzinsen steuerlich absetzbar?

Wenn ich meiner Frau (wir haben Gütertrennung) ein Darlehen zur Exstenzgründung gewähre, kann sie dann die Zinsen gewinnschmälernd ansetzen, vorausgesetzt ich versteuere die einnahmen, wenn sie 801 Euro überschreiten?

...zur Frage

Abgeltungssteue Bertelmann Genussscheine

Ich habe kürzlich Bertelsmann Genussscheine gekauft, um an der 15%igen Zinsausschüttung zu partizipieren. Diese Zinsen waren über den Freistellungsauftrag steuerfrei. Ist es hinsichtlich der Abgeltungssteuer ein Problem, wenn ich die Genussscheine jetzt kurzfristig wieder abstoße, ggf. mit geringem Kursverlust? Welche Konsequenzen hätte das steuerlich und wäre es ein Unterschied, wenn ich sie erst in über einem Jahr verkaufe?

...zur Frage

Welche Steuer fällt an, wenn ich partiarisches Darlehen gewähre?

Wer kann mir sagen, welche Steuer anfällt. Wenn man ein partiarisches Darlehen gewährt. Mein Lebensgefährte bat mich, in Form eines partiarischen Darlehens in seine GmbH zu investieren. Da werde ich ja auch am Gewinn beteiligt und bekomme zusätzlich Zinsen auf das Darlehen. Wie ist das mit der Steuer! Danke!

...zur Frage

Darlehen AN den Arbeitgeber

ich habe meinem Arbeitgeber ein Darlehen gegeben. Ich bekomme dafür Zinsen von ihm ausbezahlt. Der führt keine Abgeltungssteuer an das Finanzamt ab. Ich muss das dann in meiner Einkommensteuererklärung angeben. Meine Frage, als was und wo dort unter Kapitalerträge gebe ich das in der Steuererklärung an. Wird das dann mit 25 u. 5,5% versteuert, od. wird es mit meinem Einkommensteuersatz verrechnet, wo das z.B. sich ja sehr ungünstig nach Lage auswirken könnte? Besten Dank im voraus, Emuline

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?