abgegebene Einkommenssteuer 2010 nach Änderung der Steuernummer noch in 2019 rückwirkend Forderung geltend gemacht?

2 Antworten

Wir bekamen ende letzten Jahr Bescheid, dass noch eine Forderung für 2010 offensteht.

Ein Steuerbescheid, oder eine Mahnung wegen einer bestehenden Steuerschuld?

Auf jeden Fall wäre erstmal zu prüfen, ob eine Verjährung eingetreten ist.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Es steht ja "Bescheid" da.

Allerdings ist die Frage berechtigt. Nur weil da "Bescheid" steht, muss es noch lange keiner sein.

Neben der Natur des "Bescheides" wäre natürlich auch noch interessant zu erfahren, worum es sich handelt. Um eine Steuer (welche?), Nebenleistungen, aufgerechnete andere Forderungen oder wasweißdennich?

Und dann ist noch nützlich zu wissen, warum der Steuerberater des Vaters sich da so still verhält. Der sollte doch die steuerliche Situation des Vaters durchaus kennen.

1
@EnnoWarMal

Der Kollege kümmert sich eventuell nicht mehr, weil er nicht hinzugezogen wurde. Gewerbe in 2016 abgemeldet und danach nur noch abgewickelt. Wäre für mich logisch.

Aber man sollte ihm dies vorlegen, er weiß, was zu tun ist.

1

Da Ihr ein Schreiben bekommen habt (ein Bescheid ist das wohl nicht), ist zu folgern, dass der Herr Vater verstorben ist und Ihr die Erben seid.

Die Schulden des Vaters habt Ihr mitgeerbt.

Ich sehe nichts Unrechtmässiges.

Freiberuflichkeit ausversehen zu spät angemeldet?

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal eine Frage bzw einen Sachverhalt zum Thema Freiberuflichkeit/ Finanzamt/ Rechnungen stellen ..

Ich bin vor Kurzem mit meinem Bachelorstudium fertig geworden und da hat mich eine Bekannte im Juni gefragt ob ich auf Rechnung bei ihrem Freund im Unternehmen aushelfen kann.

Das habe ich dann ab Juli gemacht, sie meinte ich müsse einfach eine Rechnung stellen und sie gibt mir dafür ein Muster (kannte mich damit nicht so gut aus). Das Muster hat sie mir vor Kurzem zugeschickt und ich habe daraufhin die Rechnungen für Juli, August und September und gestellt (Geld noch nicht erhalten, war vor ein paar Tagen) und zwar mit einer Steuernummer mit der ich schobmal freiberuflich neben dem Studium gearbeitet habe allerdings in einer anderen Tätigkeit.

Durch ein zufälliges Gespräch mit einem Mitarbeiter vom Finanzamt wegen eines anderen Themas habe ich nun erfahren, dass ich

a) die Steuernummer nicht hätte benutzen sollen/können/dürfen, da sie für eine andere Tätigkeit war und außerdem nicht mehr aktiv ist (war ein Gewerbe, das ich abgemeldet hatte weil ich damals versehentlich einen Gewerbeschein geholt hatte, obwohl ich nur eine Steuernummer für die freiberufliche Tätigkeit gebraucht hätte)

b) die neue freiberufliche Tätigkeit im Sommer innerhalb 4 Wochen hätte anmelden müssen.

Aus Angst, dass ich die Frist überschritten habe, habe ich die Tätigkeit jetzt angemeldet, allerdings erst ab Mitte September (2 Wochen rückwirkend) und werde die Rechnungen jetzt mit der richtigen neuen Nummer einreichen.

Meine Frage jetzt:

Die Rechnungen sind für Juli/August/September ausgestellt obwohl ich die Tätigkeit erst zu September angemeldet habe - fällt das irgendwo auf bei der Jahresabrechnung oder wird das nicht Monat für Monat abgerechnet am Ende?

Habe echt Angst ... Ich weiß dass ich dumm gehandelt habe. Hoffe jemand kann mit mehr dazu sagen!

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?