Abgaben und Versicherung bei Minijob (250€) + freiwilligem Praktikum (200€) als Studentin?

4 Antworten

1. Studentenstatus hast Du, wenn Du an der Uni eingeschrieben bist und im Semester nicht mehr als 20 Stunden arbeitest.

2. Auch der Arbeitgeber im Praktikum muss dich ja anmelden, oder wie soll das abgerechnet werden?

3. Du wirst auch Studentin sein, wenn das Duale Studium begonnen hat, nur das Du damit der Normalen Sozialversicherungspflicht unterliegst und dann selbst krankenversichert bist.

Hallo, für die Familienversicherung ist nur die Summe der Einkünfte interessant. Bei Beteiligung eines Minijobs ist die Grenze 450 EUR. Also hier erstmal keine Gefahr. Steuern dürfte hier auch kein Arbeitgeber abführen.

Beim dualen Studium wird sich das aber ändern. Der Arbeitgeber wird Dich anmelden.

Hallo,

ab Beginn des dualen Studiums ist die Familienversicherung nicht mehr möglich.

Ein freiwilliges Praktikum ist für die Krankenkasse als ein 2. Minijob anzusehen. Die Entgelte der beiden Minijobs werden addiert und mit 450 Euro verglichen.

Wichtig ist auch, dass die wöchentliche Arbeitszeit beider Jobs zusammen nicht 20 Stunden übersteigt.

Gruß

RHW

Ich möchte einen zweiten Minijob aufnehmen, ergibt das Änderungen für den Arbeitgeber?

Hallo zusammen!

Ich habe einen sozialversicherungspflichtigen Job A, dazu einen Minijob B und will einen zweiten Minijob C aufnehmen. B+C liegen zusammen über 450 €. Wie beeinflusst die Aufnahme von Minijob C die Abgaben von Arbeitgeber B? Wenn ich das richtig sehe, müsste er doch sogar eigentlich etwas sparen, da die Abgaben im Minijobbereich für ihn höher sind, als im Gleitzonenbereich, richtig?

Vielen Dank für Hilfe!! :)

...zur Frage

als Student eingeschrieben, freiwilliges Praktikum und Minijob - Steuern und Versicherung?

Hallo zusammen,

ich werde bald 25, muss mich also selber versichern, bin als Student eingeschrieben, und beginne jetzt ein freiwilliges Teilzeit-Praktikum (3 Tage pro Woche, Gehalt: ca 300€) und jobbe auf 450€-Basis die restlichen 2 Tage. Also als Student darf ich ja bis zu 850€ verdienen ohne Steuern zu zahlen, richtig? Ich will aber auch weiterhin von der geringen Beitragszahlung (ab 25) meiner Versicherung profitieren. Geht das irgendwie oder zähle ich dann nicht mehr als richtiger Student? Was kann man da machen?

Vielen Dank!

...zur Frage

MiniJob: Sozialversicherung > 50 %?

Hallo an alle Experten,

ich habe ein kleines Problem und hoffe auf gute Tipps von Euch.

Mein Fall: Ich bin zur Zeit familienversicherte Hausfrau und habe als "gewerbliche" Nebeneinkünfte ca. 200 EUR/Monat aus der Einspeisevergütung unserer PV-Hausdachanlage.

Nun wollte ich ein paar Euronen dazu verdienen und habe einen Minijob angenommen, der mit 250 - 350 EUR/Monat (je nach Aufwand) vergütet wird. Daraufhin meinte unsere Krankenkasse, mit diesem Nebenverdienst von ca. 550 EUR (200,- gewerbl. + 350,- Minijob) falle ich ab sofort aus der Familienversicherung, da ich maximal 385 EUR dazu verdienen darf, und muss mich entweder privat oder freiwillig gesetzlich zu mind. 140 EUR/Monat versichern. Also zu gut deutsch: Für 250 EUR Verdienst soll ich 140 EUR Sozialversicherung bezahlen!

Frage 1: Ist das korrekt oder muss man das anders sehen? Der größere Teil des Verdienstes stammt doch immerhin aus einem Angestelltenverhältnis.

Frage 2: Kann man sich in einem Minijob nicht "normal" sozialversichern mit 15,5% (oder wo der Beitragssatz gerade liegt)?

Hinweis: Zu Steuern und Rente brauche ich keine Info, mir geht es wirklich nur um die Sozialversicherung

...zur Frage

Steuerklasse nach Heirat - zählt der Minijob?

Ich, Studentin arbeite derzeit nebenher auf 450 Euro im Monat. In der Lohnabrechnung steht bei Steuerklasse G - also vermutlich für geringfügig beschäftigt bzw. zahle keine Steuern, wenn ich bei meinen 450 Euro bleibe. Ich heirate im April. Mein (zukünftiger) Ehemann arbeitet Vollzeit. Er würde dann die Steuerklasse 3 nehmen und ich automatisch 5?

Muss ich dann meine pauschalen 450 Euro versteuern oder bleiben sie unberührt? Wenn ich es bei Onlinerechnern eingebe - bleiben mir dann nur 315 von 450 Euro! Kann das sein??? Ich bin ja extra im Minijob, damit nichts versteuert wird.

...zur Frage

Kleinunternehmerin mit Minijob- wie muss ich mich krankenversichern?

Hallo, ich habe ein Kleinunternehmen, mit dem ich monatlich ca 200€ verdiene. Jetzt wurde mir ein 450 € Minijob angeboten. Der Minijob ist nur 4 Monate im Jahr ausfühbar (Eisverkäufer).

Momentan bin ich über meinen Mann bei der Krankenkasse familienversichert.

Muss ich mich selbst krankenversichern wenn ich 650 € Einkünfte aus Minijob und Kleinunternehmen zusammen verdiene?

VG und Danke, Jacky

...zur Frage

Werkstudent + 450 € Minijob über 30 Jahre

Hallo,

ich habe einen 20 Std./Woche Job als Werkstudent und bin über 30 Jahre alt.(zahle KV 17 % vom Bruttoeinkommen) Zusätzlich möchte ich einen Minijob 450 € aufnehmen und ausschließlich diesen am WE ausüben.

Meine Frage:

Zählen die 7-8 Std./Woche vom Minijob die am WE ausgeübt werden mit in die 20 Std.-Regel? Darf ich beide Jobs, also 20 Std./werktags und 7-8 Std. am Wochenende, parallel ausüben? (ohne Steuen zahlen zu müssen, bis auf die 10 % Sozialabgaben vom Werkstudentenvertrag und 0% vom Minijob und die üblichen KV-Abgaben eines über 30jährigen)

Wenn das nicht erlaubt ist, gibt es einen Lösungsvorschlag beide Jobs zu vereinen ohne zusätzliche Abgaben zu haben? ...was ist erlaubt... (Rechtliche Grundlage §§ ?)

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?