Abfindung wie & wann am besten ausbezahlen lassen ?

4 Antworten

Könen wir bitte deutsch reden, also so das es ein Ottonormalverbrauche auch verstehen kann.

Ich glaube kaum, dass hier noch jemand bereit ist zu antworten, wenn Du einen solchen Ton anschlägst.

Es hätte etwas höflicher geklungen, hättest Du im freundlichen Ton darauf hingewiesen, dass Du verschiedene Worte nicht verstehst. Mit Sicherheit wären LittleArrow & Co zu Erklärungen bereit gewesen.

Denke immer dran: Hier antworten Leute, die das freiwillig und ohne Gegenleistung machen. Einfach aus der Freude heraus, Menschen wie Dir helfen zu können. Der Spaß ist allerdings schnell vorbei, wenn Forderungen gestellt werden und daran möchtest Du doch bestimmt nicht schuld sein, oder;-))

Am besten in die Türkei umziehen und sich das Geld dorthin 2015 zahlen lassen. Dann geht das Brutto für Netto. Man kann dann ja später immer wieder zurück nach Deutschland kommen.

Wahnsinn!

Wenn das die vielen Leute, die eine Abfindung bekommen haben, doch damals schon gewusst hätten.

Wo findet man dazu etwas?

2
@hildefeuer

Das steht in der Betriebsvereinbarung von VW? Dass man sich, wenn man in die Türkei zieht, eine Abfindung netto auszahlen lassen kann?

Warum schreiben die dann nicht da rein, dass das auch in Deutschland funktioniert. Seit wann hebeln Betriebsvereinbarungen Steuergesetze aus?

0
@gammoncrack

Und noch eine Frage. Wenn das in der Betriebsvereinbarung von VW steht: Warum gilt das dann für den Fragesteller?

0

Oh sorry, wollte dich damit nicht verletzen. War auch nicht bös gemeint!

Unterjähriger Lohnsteuerausgleich

Hallo zusammen, werde zum 30.06 meinen Arbeitsplatz räumen und die Abfindung auf Januar 2014 legen lassen, um von der fünftel-Regelung zu profitieren. Da ich keine weitere Einnahmen in 2013 haben werde, kann ich schon unterjährig einen Lohnsteuerausgleich beantragen?

...zur Frage

Aufhebungsvertrag mit 61?

Hallo Zusammen,

Ich, weiblich plane meinen Ausstieg aus dem Berufsleben diese Jahr mit 61,5 Jahren. Von meinem Arbeitgeber erwarte ich mit einem Aufhebungsvertrag eine Abfindung. Ich wollte dann 2Jahre arbeitslos sein, nach 45 Jahren ununterbrochener Berufstätigkeit, und dann in Rente. Habe ich da irgendwelche Nachteile zu erwarten? Wie wird die Abfindung versteuert. Vielen Dank für Ihre Antworten.

...zur Frage

Ich erhalte eine Abfindung, was muss ich beachten und wie ist das mit den Steuerabzügen?

Ich bin zum 31.12.15 fristgemäß betriebsbedingt gekündigt! Erhalte im Jan.16 ca 61.000€ Abfindung! Was muss ich beachten und wie berechnen sich die Abzüge bei Auszahlung mit 43.000€ Brutto 2015?

...zur Frage

Steuererklärung: Verlustvortrag bei Student mit Gewerbe und kurzfristiger Beschäftigung, ist das möglich?

Hallo,

Bräuchte bitte kurz Hilfestellung bei der Steuererklärung:

-Ich bin noch Student im Erststudium und

-habe ein Gewerbe (mit Kleinunternehmerregelung) - momentan noch ohne Einnahmen aber mit Ausgaben (ca. 300 Euro)

-außerdem bin ich einer kurzfristigen Beschäftigung nachgegangen (ca. 1300 Euro, Steuer 10 Euro, Mindestvorsorgepauschale ca. 150)

-habe ein unbezahltes freiwilliges Praktikum geleistet (mit nicht unerheblichen Fahrtkosten)

-online per Online-Mikrojobbing ca. 80 Euro Einnahmen gehabt

-und zahle ca 80 Euro/Monat für die studentische Krankenversicherung (AOK) außerdem noch eine private Haftpflicht (40€/jahr) und eine private Kranken-Zusatzversicherung (250 €/Jahr)

  1. Da Erststudium kann ich ja Aufwendungen fürs Studium nicht als Werbungskosten, sondern nur als Sonderausgaben absetzen, was nichts bringen würde, da Gesamteinnahmen unter Steuerfreibetrag und kein Verlustvortrag. Oder? Und: Gilt das auch für die Versicherungen- Ist also Anlage Vorsorgeaufwand hinfällig?

  2. Kann ich den Verlustvortrag für Fahrtkosten (Werbungskosten) zur kurzfristigen Beschäftigung und zum Praktikum (je ca 900 Euro, Einfache Strecke, 0,30€/Kilometer) anwenden? Wenn ja wo kann ich beide eintragen (nur ein Block für "erste Tätigkeitsstätte" in Anlage N)? Kann ich überhaupt was rausholen, außer die 10 Euro Steuer 2014 ? Kann ich dann alle Werbungskosten addieren?

  3. Muss ich Mikrojobbing (Honorar) angeben, wenn ja wo ? Anlage G oder Anlage S?

  4. Ich fülle den Mantel (Einkommensteuererklärung und "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" angekreuzt) sowie die Anlagen N, G und evtl Vorsorge und S aus, Umsatzsteuererklärung Seite 1 , sowie formlose EÜR, Belege erst nach Aufforderung, richtig? Was habe ich dann vergessen?

Und: Zwischenzeitlich war ja auch das Erststudium als Werbungskosten absetzbar - Kann ich also mit freiwilligen Steuererklärungen bis 2013 einen Verlustvortrag für 2015 oder 2016 erreichen?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Fünftelregelung bei Abfindung im nächsten Jahr

Nehmen wir mal an:

  • Person A unterschreibt einen Aufhebungsvetrga zum 30.6.2014
  • Abfindung wird am 1.1.2015 ausgezahlt
  • Abfindungshöhe: 48.531€
  • verheiratet, Steuerklasse 3, keine weiteren Einkünfte in 2015, da auf Weltreise, Ehefrau auch ohne Einkünfte in 2015
  • ab dem 1.2.2014 kann A vorzeitig kündigen und damit die Abfindung pro Monat, den er früher geht um 2.144€ erhöhen
  • Jahresgehalt laut Arbeitsvertrag 58.000€ + variable Prämien (0-25%)
  • Gehalt 2013: ca. 70.000€

Fragen: A) Wird in 2015 die 1/5 Regelung angewendet und dadurch wird die Abfindung steuerfrei, da damit die Abfindung unter den Steuerfreibetrag rutscht (<16.000€)? B) Muss A dafür zwingend früher gehen, damit die Abfindung größer wird, als die 58.000€ Jahresgehalt oder wird das tatsächliche Gehalt 2014 als Grundlage genommen? C) Wie werden die Prämienzahlungen hier behandelt (In 2014 wird es keine Prämie geben)? D) Was passiert, wenn A ab Februar 2014 noch einen anderen Job sucht und mit dem Jahresgehalt 2014 über / unter der Abfindungshöhe bleibt?

Danke euch!

...zur Frage

Masterstudium Verlustvortrag auch mit bereits erfolgten Einkommenssteuererklärungen möglich?

Hallo, ich würde gerne wissen ob es für mich sinnvoll ist für 2013 noch einen Verlustvortrag einzureichen obwohl ich bereits für 2014 und 2015 Einkommenssteuererklärungen abgegeben habe, in denen das Masterstudium nicht berücksichtigt wurde.

Folgender Sachverhalt:

  • 2013 bisher keine Erklärung, 2200 € Verlustvortrag möglich (Steuerprogramm meldet 600€ Erstattung nach Berufseinstieg??)
  • 2014 Steuererklärung bereits abgegeben, bei 400 € gezahlter Lohnsteuer (Nebenjob) Bruttoeinkommen gesamt 6500 €
  • 2015 Steuererklärung bereits abgegeben, bei 250 € gezahlter Lohnsteuer (Nebenjob) Bruttoeinkommen gesamt 10000€
  • 2016 noch nichts eingereicht, Job angefangen und viel Lohnsteuer gezahlt

Die Frage ist, was passiert wenn ich für 2013 den Verlustvortrag einreiche: Verpufft er oder wird er ggf. sogar bis ins Jahr 2016 durchgereicht? 2014 und 2015 stehen ja ansich fest - werden die im Nachhinein nochmals verändert?

Vielen Dank schonmal !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?