Abfindung nach WVP + Scheidung

Support

Liebe Liberta,

es ist vollkommen ausreichend deine Frage einmal zu stellen und dann den Antwortenden einige Stunden Zeit zu geben. Sollten auch nach ein paar Stunden deine Fragen noch nicht ausreichend beantwortet worden sein, kannst du die "Noch eine Antwort bitte" Funktion nutzen, damit deine Frage erneut auf dem Schirm der Antwortenden erscheint.

Herzliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net-Support

1 Antwort

genau so ein ähnlichen fall habe ich auch kann ich mein abfindung kurz nach der wvp behalten ich bräüchte auch dies bezühliche eine antwort.

Exfrau eine Abfindung zahlen statt monatlichem Unterhalt - rechtens und steuerlich absetzbar?

Kann man sichbei einer Scheidung darauf einigen, dass der Exmann der Exfrau eine Abfindung zahlt, statt einer laufenden Unterhaltszahlung? Kann so ein Betrag steuerlich geltend gemacht werden, bzw. muss die Empfängerin ihn versteuern?

...zur Frage

Abfindung bei Privatinsolvenz / Getrennt lebend

Hallo, ich bin zum 31.01.2011 von meinem Arbeitgeber gekündigt worden. Bin seit knapp 2 Jahren in Privat Inso. Ich lebe getrennt von meiner Frau sind aber noch verheiratet und unsere gemeinsamen 2 Kinder leben auch bei ihr. Ich Leiste Unterhalt für die Kinder. Nun bekomme ich eine Abfindung in Höhe von ca. 4600,-€ Brutto, welche ja noch versteuert wird. Ich habe schon in vielen Beiträgen gelesen, dass die Abfindung dazu dienen soll, den Übergang bis zu einer Neuen Beschäftigung zu erleichtern. Jedoch soll die Summe voll Pfändbar sein, bzw an den Treuhänder gehn. Ich habe die Pfändungsgrenztabelle angeschaut und will nun Fragen, ob man sich nach den dort angegebenen Pfändungsfreigrenzen richten kann und somit in ungefähr weiß, was man von der Abfindung selber erwarten kann. Denn wie schon erläutert, soll ja die Abfindung dazu dienen eine Überbrückung bis zu einer Neuen Arbeitstelle erleichtern.

...zur Frage

Haftung bei Schulden des Ehepartners bei Scheidung und Grundeigentum

Ich habe gemeinsame Hypothekenschulden mit meiner Frau auf unserem Haus von 90.000 Euro, die mit einer Grundschuld abgesichert sind. Der Verkehrswert beträgt ca. 160.000 Euro. Durch eine Selbstständigkeit habe ich noch Restschulden von ca. 45.000 Euro bei einer anderen Bank. Diese Kreditverträge wurden allein vo mir unterschrieben. Krankheitsbedingt kann ich diese Schulden aufgrund zu niedrigen Einkommens nun nicht mehr bedienen und es erfolgt auch demnächst eine Scheidung. Ich plane nun eine Eigentumsüber-tragung des Hauses auf meine Frau. Muss meine Frau dennoch den Zugriff der Schuldner auf das Eigentum befürchten? Haftet sie indirekt für meine Schulden nun doch noch mit ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?