Abfindung bei Privatinsolvenz / Getrennt lebend

1 Antwort

Die Abfindung soll den Zeitraum bis zur neuen Beschäftigung überbrücken.

  • Das ist ein Sozial- und arbeitsrechtlicher Teil.

  • Die Pfändung, bzw. Deine Prvatinsolvenz ist ein Zivilrechtliches Problem.

Daher glt, Du mußt Deine Abfindung zum Teil (gemäß Tabelle, wenn Du mit dem Insolvenzverwalter ncihts anderes verhandeln kannst), für die Tilgung der Schulden verwenden.

Was muss beachtet werden, damit die 1/5 Regelung bei Abfindungszahlung greift?

Hallo, ich erhalte demnächst eine Abfindung und habe viel über Steuerersparnis durch 1/5 Regelung gelesen. Allerdings greift diese wohl nur, wenn die Abfindung vom Arbeitgeber steuerrechtlich "richtig" ausgewiesen ist. Was heißt das? Was muss ich beachten bzw. was muss mein Arbeitgeber "richtig" machen. Danke

...zur Frage

Auszahlung einer Abfindung auf das Folgejahr verschieben, um Steuerlast zu senken?

Ist es richtig, dass man sich mit seinem Chef bei einer Kündigung darauf einigen kann, die Auszahlung der Abfindung auf das Folgejahr zu verschieben, um so die Steuerlast zu senken? Ist das eine gängige Methode und auch legal?

...zur Frage

Wie hängt eine Abfindung bei Kündigung mit dem Alter zusammen?

Hallo! Ich habe jetzt schon öfter gehört, dass Arbeitnehmer, die kurz vor der Rente sind, bei einer betriebsbdeingten Kündigung eine niedrigere Abfindung bekommen, als ihre jüngeren Kollegen. Wieso ist das so und wie verhält sich die Abfindung zum Alter?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

was passiert, wenn ich den Sozialplan nicht annehme

Unsere Firma plant, einen Betriebsteil stillzulegen. Es wird ein Sozialplan verhandelt. Habe ich bei Nichtannahme das Angebotes aus dem Sozialplan ein Recht auf Abfindung ?

...zur Frage

Sozialabgaben fällig von der Abfindung?

Wenn ein Arbeitgeber Abfindungen zahlt, müssen dann die Sozialabgaben entrichtet werden? Das würde die Abfindung ganz schön schmälern.

...zur Frage

Fünftel-Regelung?

Ist es korrekt, wenn im Auszahlungsmonat meiner Abfindung ( September 2017 ) 23 % dieser Entschädigungszahlung an Steuern abgeführt werden, und im Einkommensteuerbescheid für 2017 noch einmal 20 % von 10.000 Euro ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?