Abend, bin 50 Jahre, werde 45 Versicherungsjahre in der Rente nicht schaffen, bleibt nur Rente 67?

4 Antworten

Bitte nicht zynisch verstehen, aber wenn man einen normalen Renteneintritt mit 67 hat, aber nur bis 60 arbeiten will, dann, muss man soviel Geld sparen, dass man 7 Jahre davon leben kann.

Also, wenn Du gesund bleibst, was ich Dir wünsche und somit keine Erwerbsunfähigkeitsrente eintritt, oder anderes, was eine frühere Rente, oder andere Leistungen auslöst, dann musst Du durchhalten, oder es privat abfedern.

Wenn Du 35 Jahre Wartezeit erfüllst, bleibt immerhin noch die Rente mit 63 Jahren (aber mit Abschlag). Du kannst aber durchaus mit 60 Jahren aufhören zu arbeiten, Du musst eben entsprechend vorsorgen um die Zeit zu überbrücken. Wenn Du krank wirst, kannst Du nach dem Ende der Lohnfortzahlung noch weitere 78 Wochen Krankengeld beziehen. Daran könnte sich Arbeitslosengeld anschließen (Achtung: wenn Du selbst kündigst könnte es eine Sperrzeit geben. Evtl gibt es auch ALG wg. der Nahtlosigkeit nach § 146 SGB III). Noch ei Hinweis. Bei der 35jährigen Wartezeit zählen alle Jahre des ALG I-Bezuges, nur bei der 45jährigen Wartezeit zählen diese 2 Jahre vor Rentenbeginn nicht.

Wenn Du krank wirst, kannst Du nach dem Ende der Lohnfortzahlung noch weitere 78 Wochen Krankengeld beziehen.

72 Wochen Krankengeld + 6 Wochen Entgeltfortzahlung = 78 Wochen.

1

Wenn Du schwer behindert bist kannst Du 2 Jahre früher in Rente gehen. Eine weitere unangenehme Beigabe: Du musst die Rente zu 100% versteuern. Also auch früher mit Abzügen in Rente zu gehen hat steuerliche Vorteile. Eine andere Möglichkeit ist nach Italien auszuwandern, dort zu arbeiten und dann mit 59 in Rente gehen. Eine weitere Möglichkeit ist in Griechenland einen Weinberg zu kaufen und zu bewirtschaften mindestens 5 Jahre lang. Dann hast Du dort auch Anspruch auf Rente und kannst dort mit 60 in Rente gehen.

Du musst die Rente zu 100% versteuern.

Wenn er nach 2039 in Rente geht ja, zur Zeit noch nicht.

Er schreibt er sei 50 also wäre 67 in 2027, wonach 13% seiner Rente aus dem ersten vollen Rentenbezugsjahr steuerfrei wären, ein leben lang.

Auch bei Rentenbezug gibt es noch Werbkungskosten (102,- €) und die Sonderausgaben die geltend gemacht werden können. Ob sich dann noch eine Einkommensteuerlast ergibt muss man individuell sehen.

Eine weitere Möglichkeit ist in Griechenland einen Weinberg zu kaufen und zu bewirtschaften mindestens 5 Jahre lang. Dann hast Du dort auch Anspruch auf Rente und kannst dort mit 60 in Rente gehen.

Das wäre eine klasse Idee. Ich glaub das mach ich auch.

0
@Kevin1905

Die Idee mit dem Weinberg ist ja super, :-( leider für mich zu spät ! K.

0
@Gaenseliesel

Die 13% steuerfreie Rente ist Brutto. Netto bleiben weniger als 10% übrig. Darauf zahlt man dann 19 bis 30% Mehrwertsteuer. Wie viel ist dann steuerfrei übrig geblieben?

0

Was möchtest Du wissen?