Ab wieviel % Verlust spricht man von einem Aktiencrash?

3 Antworten

Von einem "Crash" kann man schon bei 4-5% sprechen! Heute gab der Dax um ca. 5% nach = CRASH! Wer Dir etwas anderes einreden will lügt und auch die N24-Nachrichtensprechen haben diesen Crash heute DEUTLICH heruntergespielt damit der Kleinanleger nicht noch mehr in Panik verfällt und es dami zu einem noch herberen Desaster kommt.

Momentan zeichnet sich kein Boden ab. Es kann noch ein gutes Stück nach unten gehen... siehe 2008. Das kommt auf den Paniklevel der Anleger an ;-)

ich sehe den Begriff auch als subjektives Empfinden an. Aber was gestern an den Weltbörsen zu sehen war, ist für mich auf jeden Fall ein Crash. Auch dass es fast die letzten 2 Wochen bergab geht mit einer immensen Geschwindigkeit, hat was von crash - über 20% minus beim Dax. Ausverkauf.

Sonderkündigungsrecht für Bankkunden, wenn Bank ständig Fehler macht bei Kredit?

Wie sehen die Chancen aus für den Bankkunden, der einen festen Baufinanzierungsvertrag abgeschlossen hat,diesen aber wegen ständiger Fehler der Bank vorzeitig kündigen will? Einmal buchten sie zuviel ab, zweimal wurde eine unberechtigte Mahnung geschickt, man muß sich doch nicht alles bieten lassen- besteht eine Chance, vorzeitig kündigen zu können, zumal der Vertrag erst vor 1 Jahr gemacht wurde?

...zur Frage

Aktien 2007 erworben, Firma ging in Insolvenz in 2009, durch ein angestrengtes Verfahren wurde den Aktionären in 2016 eine Entschädigung zugesprochen und ausg!?

Ich hab Aktien in 2007 erworben (US Firma), Diese Firma ging in Insolvenz in 2009, durch ein angestrenges Verfahren wurde den Aktionären in 2016 eine Entschädigung zugesprochen und ausgezahlt , meine Frage nun wie wird so etwas besteuert, ist es steuerfrei weil vor 2009 erworbene Aktien ? Oder wird es anders besteuert?

...zur Frage

Muß man Autowerkstatt bezahlen wenn sie Fehler nicht gefunden hat?

Mein Auto gibt von Zeit zu Zeit komische Geräusche ab, die Werkstatt hat heute 3 Stunden gesucht und nix gefunden. Ich denke, hierfür kann dann auch nichts berechnet werden. Oder doch? Der Monteur sagte, er gibt mir heute noch Bescheid, was das kostet und spricht mit dem Chef. Wie siehts rechtlich aus?

...zur Frage

Hausbau: Richtwerte für Kostenschätzung

ich werde zum erstenmal ein Haus bauen. Es wird ein alleinstehendes Haus sein. Da ich mit dem Thema noch nie so richtig in Berührung gekommen bin, habe ich folgende Frage:

gibt es Richtwerte, die man ungefähr, so pi-mal-Daumen, ansetzen kann, wenn es um die Kosten für die Wohnfläche geht (Speicher, Keller, Stauraum nicht berücksichtigt)?

Ich denke da an Aussagen wie: bei niedriger Ausstattung rechnet man mit 1.500 Euro/ qm, bei mittlerer mit 2.000 Euro, bei gehobener ab ca. 3.000 Euro/ qm.

Wo würdet ihr die Kosten bei niedriger/ mittlerer/ hoher Ausstattung je qm Wohnraum sehen? Ich frage nur nach ca-Werten!

...zur Frage

Dax minus 2,8% !!! Wann spricht man von einem Crash?

Ab wann kann man das als Crash bezeichnen?

...zur Frage

Warum sind die Deutschen so Aktienscheu?

Im Grunde genommen hat es schon ein paar Male die Hausfrauenhausse gegeben. Aber immer wieder werden die Bürger dann durch eine starke Korrektur oder einem Crash enttäuscht und fassen Aktien nicht mehr an. Währenddessen Ausländer niedrige Kurse zum einsammeln nutzen, schauen wir oft nur dabei zu. Ich gebe ehrlich zu, daß ich die Hausse von 2009 bis 2015 nur zum Teil mitgemacht habe, da ich zu Beginn der Hausse nur zugeschaut habe. Nachdem der Dax dann 30% oder sogar 40% zugelegt hat, traut man sich dann nicht mehr einzusteigen, da die Kurse schon weit gelaufen sind. Bei dem Börsengang der Deutschen Telekom wurde ja jeder dazu verleidet Aktien zu kaufen. Das ging aber nur soweit gut, wie der Dax auch gestiegen ist. Als die Telekom dann abgestürzt ist, wollte fast keiner mehr was von Aktien wissen. Was muss sich in Deutschland ändern? IM Grunde genommen gibt es derzeit kaum noch Alternativen zur Aktie. Dividende ersetzt den Zins. Oder wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?