Ab wie viel lohnt eine Reiserücktrittsversicherung?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r McClane,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

5 Antworten

Eine Versicherung "lohnt" sich im großen Durchschnitt nur für den Versicherer, das liegt so im System.

Ich persönlich halte überhaupt nichts davon, relativ kleine Risiken über eine Versicherung abzusichern, zumal in der Regel bei einem Reiserücktritt objektiv betrachtet gar kein Schaden eintritt. Das Geld ist für die Reise eh vorgesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich halte es bei kleinen Reisen so wie Mikkey (keine Versicherung abschließen) - aber dies hier ist ja eine Definitionsfrage: Wo fängt für jemanden eine kleine Reise an bzw. wo hört sie auf? Ich war neulich für ein paar Tage in London; dafür habe ich im Vorfeld keine Reiseversicherung abgeschlossen. Demnächst aber geht es nach Kuba - und da habe ich die Versicherung abgeschlossen! Denn ich habe keine Lust, einen Haufen Geld in Tui's Rachen zu schaufeln, wenn ich mir ein paar Tage vor Reiseantritt das Bein breche und deswegen gar nicht mehr hinfliegen muss. Da fällt die Rechnung "ca.70 Euro) im Vergleich zu "1400 Euro" doch nicht sonderlich schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stellt sich meiner Meinung nach auch immer die Frage, wie lange im Voraus die Reise gebucht wurde. Wenn du dich im Sommer etwa spontan entschließt, in zwei Wochen Last-Minute nach Griechenland zu fliegen anstatt wie geplant auf Balkonien zu verweilen, dann ist das Risiko, solch eine Versicherung in Anspruch nehmen zu müssen, doch äußerst gering. Wenn du aber lange im Voraus buchst (ich spreche da von Zeiträumen von über einem halben Jahr, meinetwegen auch etwas weniger) und es sich um eine kostspielige Reise handelt, dann wäre es ratsamer, eine Rücktrittsversicherung abzuschließen. Man muss sich ja nicht unbedingt das Bein brechen, es kann auch sein, dass man seinen Job verliert, die Beziehung in die Brüche geht (obwohl da bin ich mir gar nicht sicher, ob das überhaupt ein geeigneter Grund für die Inanspruchnahme wäre), du für den Zeitraum doch keinen Urlaub bekommst, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hat m.E. weniger mit sich lohnen zu tun als vielmehr mit einer Risikobetrachtung. Wenn du eine sehr teure Reise hast, ein Ausfall dich finanzielle stark belasten würde, dann kann sich so eine Versicherung lohnen. Wenn du bisher noch keine Reisen hattest, die du nicht angetreten bist, wird sich diese vermutlich nicht lohnen.

Ich schliesse solche Versicherungen nicht ab. Einen wirklich riskanten Fall hatte ich noch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von "sich lohnen" kann keine Rede sein, die Frage ist welches das kleinere Übel ist. Das kann jeder individuell anders Gewichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?