Ab welcher Laufleistung/Jahr rechnet sich bei Neufahrzeugen/ Jahreswagen der kleineren Fahrzeugklassen (VW Polo, VW Golf etc.) ein Diesel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hat auch was mit persönlichem Empfinden und der Lebensqualität zu tun: Beim Diesel ärgere ich mich vielleicht einmal über die höheren Anschaffungskosten und einmal im Jahr über die höhere Steuer. Beim Benziner ärgere ich mich 2 mal im Monat an der Tankstelle. ;)

Du kannst hier etwas mit Zahlen spielen: http://www.diesel-oder-benzin.de/

Generell kannst Du jedoch davon ausgehen, daß die ca. 0,20 EUR Preisvorteil und ca. 25-30% geringere Kraftstoffmenge bei Diesel durch Mehrkosten in der Anschaffung, Steuern und ggf. Versicherung auf 5 Jahre betrachtet sich erst bei 20.000 km/Jahr lohnen.

Es gibt eine interessante Übersicht ddes ADAC zu diesem Thema (siehe Link unten), die kürzlich veröffentlicht wurde.

Damit sich die Anschaffung eines Autos mit Dieselmotor lohnt, gilt die Faustregel: Je kleiner das Fahrzeug und je weniger gefahrene Kilometer, desto eher ist ein Benziner die richtige Wahl. Mit bis zu 25 Prozent geringerem Kraftstoffverbrauch kann der Diesel die Mehrkosten in der Anschaffung wieder herausholen. Der Automobilzulieferer Bosch sieht bei rund 15.000 Kilometern die Grenze - das ist freilich nur ein sehr vager Durchschnittswert. Bei weniger Jahreslaufleistung ist der Benziner die bessere Wahl. Darüber hinaus kommt es auch auf die Streckenbeschaffenheit an.  

http://www.t-online.de/auto/technik/id_70448914/diesel-benziner-vergleich-womit-faehrt-man-guenstiger-.html  

Quelle: Bosch  - (Auto, Kfz-Versicherung, kfz-steuer)
hildefeuer 22.09.2015, 15:29

Geringere Wartungskosten kommen hinzu. Diesel haben keine Zündkerzen als Verschleißteile.

0
gammonwarmal 22.09.2015, 17:15
@hildefeuer

Zündkerzen werden heute frühestens nach 60.000 km gewechselt. Bei einer Durchschnittsjahresfahrleistung von 12.000 km bei Benzinern und Privatfahrern somit maximal alle 5 Jahre.

Da der erste Satz Zündkerzen bereits beim Kauf includiert ist, müssen wir jetzt nur noch die Nachkommastellen der prozentualen Minderbelastung ausrechnen....

1

Das habe ich mir vor einiger Zeit mal für einen Freund recherchiert und war überrascht, wie hoch die Laufleistung sein muß, damit sich der Diesel wirklich lohnt. Bei manchen Modellen liegt die jenseits der 20.000km pro Jahr, für Kleinfahrzeuge eher unrealistisch. Im übrigen ist das Problem verstopfender Partikelfilter bei Dieselfahrzeugen wohl immer noch nicht vollständig gelöst. Wer seinen Diesel vorwiegend im Stadtverkehr fährt, kann Probleme damit bekommen.

Was möchtest Du wissen?