Ab welchem Wert ist ein Schufa-Scoring gut?

3 Antworten

@littleArrow & MetroMan (jaaaa, späte Antwort!) Wenn jemand bereits eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat, dann wird das als solcher Eintrag auch bei der Schufa gespeichert und für die abfragende Firma/Bank ist auch eher das interessant, als der Scorewert.

Für die Schufa möchte ich hier auf keinen Fall Partei ergreifen, aber die letztendliche Entscheidung, ob ein Score gut oder schlecht ist, trifft doch die Firma/Bank anhand interner Vorgaben.

Zur Info: Nach neuer Gesetzeslage kann mittlerweile jeder Bundesbürger, einmal pro Jahr (KOSTENLOS, ja, das hat vorher wirklich was gekostet um an Deine Informationen zu kommen!?)eine schriftliche Auskunft von der Schufa verlangen. Am besten navigiert ihr Euch bei www.schufa.de durch.

Viele GRüße

Elypso

Ich habe mir die zugehörige Schufaseite http://www.schufa.de/score/ angesehen. Danach kann ich Deine interessanten Fragen nicht beantworten, weil ich finde, dass die Schufa um eine konkrete Bewertungsaussage "herumeiert".

Wenn jemand eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat, erwarte ich keinen Schufa-Score von 40. Aber wenn jemand immer pünktlich auch größere Kredite bediente, dann sollte 97 % doch ganz gut sein. Nur diese Aussage macht Schufa nicht.

An 80 ist der Wert "gut", darüber noch besser, die Bank kann intern den Wert sehen

Was zu tun wenn ein super freundlicher Mieter einfach nie pünktlich die Miete zahlt?

Hallo, ich bin in einer etwas komischen Situation.

Ich habe ein einer meiner Mietwohnungen einen neuen Mieter (seit ca 7 Monaten). Ein super netter Kerl, sympatisch, bei den Nachbarn sehr beliebt und auch ich mag ihn vom menschlichem her.

Problem ist nur dass er IMMER zu spät zahlt. Ich habe ihm persönlich erklärt, dass es so nicht geht, ihm auch eine schriftliche Mahnung geschickt. Aber er zahlt einfach immer zu spät. Dann kommt er zu mir und zahlt (auch mal in Bar) seine Miete und sagt ihm tut es Leid und er wird sich bessern.

Ich will ihn nicht rauswerfen, da er wirklich nett ist und sonst allen Pflichten nachkommt. Aber wenn jemand eine Idee hat wie ich sicherstellen kann, dass er pünktlich zahlt, dann wäre ich euch sehr dankbar!!

...zur Frage

Immobilie als Kapitalanlage trotz Wunsch auf eigene Immobilie?

Guten Tag,

.

lohnt sich eine Eigentumswohnung als Kapitalanlage, obwohl ich etwa 5 Jahre später ein eigenes Haus kaufen möchte?

.

1) Die Eigentumswohnung würde ich zu 25% selbstfinanzieren und den Rest über einen Kredit. Die Kreditzinsen möchte ich von der Steuer absetzen und Tilgung von der Miete bezahlen lassen.

.

2) Das Haus würde ich zu 50% selbstfinanzieren und den Rest auch über einen Kredit finanzieren.

.

Ich habe nun Bedenken, dass der erste Kredit für die Eigentumswohnung meine Kreditwürdigkeit bei der Schufa beeinflussen könnte und somit die Zinsen, des zweiten Kredites für mein Haus unnötig erhöhen könnte. Darüberhinaus fehlt mir das Geld, was ich für die 25%ige Eigenfinanzierung der Eigentumswohnung verwendet habe beim Kauf des Hauses später, so dass ich dafür wiederum einen höheren Kredit aufnehmen muss.

.

Stimmt ihr meinen Bedenken zu oder mache ich mir unnötig Sorgen? Würdet ihr mir die Anschaffung der Eigentumswohnung als Kapitalanlage vor dem Hauskauf empfehlen oder abraten?

.

Wie würde der Fall aussehen, wenn ich zuerst das Haus kaufe und danach die Eigentumswohnung?

.

Bin gespannt auf eure Meinung! M.G.

...zur Frage

Widerruf einer Schufa Negativmeldung

Im Zuge meiner Scheidung kam es bei einem Überziehungskredit zu einem Zahlungsverzug bei der Rückführung, es folgte die Kündigung und Negativmeldung bei der Schufa.

Die Kündigung war meiner Auffassung nach nicht begründet, weder lag eine Zahlungsunfähigkeit, noch eine Zahlungsunwilligkeit vor. Das entsprechende Konto wurde permanent mit Zahlungseingängen versorgt, sogar ein komplettes Monatsgehalt von 3500,00 € verblieb zeitnah auf genanntem Konto.

Die Bank hat mittlerweile eingeräumt, dass auch in Ihrem Haus "einiges schief gelaufen ist". Man glaube es kaum, ohne einlegen von Rechtsmitteln den Eintrag widerrufen.

Die Schufa ist davon unbeeindruckt, was bedeutet, der Eintrag ist verschwunden und damit meine Schufa aus meiner Sicht sauber. Aber weit gefehlt, der Eintrag ist eliminiert, jedoch werden scheinbar für mein Scoring die widerrufenen Daten verwendet.

Nun zu meiner Frage, ist die Schufa nicht verpflichtet bei einer Fehlmeldung den Score der vor dem Ereignis errechnet wurde wieder zu Grunde zu legen?

Ich habe keinen Cent Schulden, bisher vom Auto bis zur Wohnungseinrichtung alles aus meinen Rücklagen beglichen. Durch den Bankfehler bleibe ich bei dem Verein auf Ramschniveau.

Hat jemand Erfahrung ob die Vorgehensweise mit geltendem Recht im Einklang steht?

Vielen Dank für konstruktive Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?