Frage von Joerg21, 128

Ab welchem Jahresumsatz lohnt es sich eine GmbH zu gründen, um Einkommenssteuer zu sparen?

Antwort
von wfwbinder, 114

Wie soll ich eine Sache die am Gewinn gemessen wird am Jahresumsatz festmachen?

Ich kenne Unternehmen mit Millionenumsätzen, die keinen Gewinn machen und Unternehmen, die mit 500.000,- Umsatz über 200.000,- Gewinn machen.

Ausserdem ist ein wichtiger Posten dabei die Anrechnung der Gewerbesteuer auf die Einkommensteuer bei Einzelunternehmern und den Teilhabern von Personengesellschaften.

Somit ist die Entscheidung auch eine Frage des Standorts udn des dort geltenden Hebesatzes.

Viel wichtiger als die Steuerfrage ist bei der Rechtsformwahl, die Frage der Haftung.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Zudem lässt sich Einkommensteuer sparen, wenn man weniger Einkommen hat.

Wenn die GmbH die Gewinne macht, hat man selber ja noch lange kein Einkommen. Und sowohl Tantiemen als auch Gewinnausschüttungen werden tariflich besteuert, wenn man GGF ist.

Kommentar von wfwbinder ,

Stimmt genau. Früher, von den Schröderschen Steuerverschlimmbesserungen, war das Leben einfacher. Körperschaftsteueranrechnungsverfahren und Abzug der Gewerbesteuer als Betriebsausgabe. 

Sobald das Gf-Gehalt höher war als 24.500,- war die GmbH im Normalfall günstiger.

Antwort
von Privatier59, 100

Als mein Umsatz als professioneller Bananenbieger die Millionenmarke überstiegen hatte, habe ich eine GmBH gegründet. Das hat nicht nur das Produktionsrisiko verlagert (gerade Bananen sind aufgrund der allfälligen Vorurteile und ungünstigen EU-Rechts unverkäuflich), sondern auch neue Marketingmöglichkeiten eröffnet: Beachte, daß bei meiner GmBH das "B" grundsätzlich groß geschrieben wird!

Ach ja, die Steuern! Ich mache am liebsten Barumsätze. Alles klar?!


Antwort
von SobeydaWarMal, 104

1.456.234,71 EUR - inflationsbereinigt!

Kommentar von wfwbinder ,

:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten