Ab welchem Betrag vom Bruttolohn muss man Steuern zahlen?

1 Antwort

Da die Frage wohl auf einen Lohn zielt und nicht auf das Einkommen allgemein:

Bei steuerklasse I

fällt bei 900 Euro Brutto zum ersten mal Lohnsteuer an: 0,25 Euro.

in anderen Steuerklassen natürlich auch bei anderen Beträgen.

Bei II und III später, bei V und VI früher

bei IV beim gleichen Betrag

Wie hoch sind Sozialabgaben (in %)?

Guten Morgen. Ich habe eigentlich zwei Fragen. Erste Frage: Was wird zuerst von meinem Bruttolohn abgezogen? Steuer oder Sozialabgaben? Wird zuerst das eine abgezogen und auf den Restbetrag dann das andere, oder bezieht sich beides auf den Bruttolohn? Zweite Frage: Wie hoch sind die Sozialabgaben in %? Am Beispiel: Bruttolohn: 1.000 , Steuersatz: 30%, Kirchensteuer 9%, Soli: 5,5% ! Wie hoch wäre der Nettolohn? Danke

...zur Frage

Ab welchem Betrag muss man als Student Steuern zahlen?

wenn man zum Beispiel ein pflichtpraktikum macht und etwas dabei vedient , wieviel daft man verdienen ohne steuren zahlen zu müssen ???

...zur Frage

Anfängerfrage - Lohnsteuer / Verlustvorträge?

Hallo finanzfrage.net-Experten,

da ich mich dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Thema Lohnsteuer/Steuererklärung beschäftige, habe ich dementsprechend viele Fragen zu Themen wie Lohnsteuer und Verlustvorträgen und hoffe, dass ihr mir die ein oder andere davon beantworten könnt. ;)

Vielen Dank dafür schon im Voraus.

Lohnsteuerberechnung:

Ist es korrekt, dass die Werbungskosten nochmal extra zu dem Grundfreibetrag von 8652€ dazugerechnet werden und das mit einem Pauschalbetrag von 1000€ automatisch berücksichtigt wird? Das wäre mMn ja dann quasi eine Erhöhung des Steuerfreibetrages um 1000€ auf 9652€ für dieses Jahr, da man für den Werbungskostenpauschalbetrag ja keine Nachweise benötigt?

Konkretes Beispiel: Dieses Jahr habe ich ein Bruttoeinkommen von ca. 13000€:

13.000 Bruttoeinkommen 2016

-8.652 Grundfreibetrag 2016

-1.000 Werbungskostenpauschale

=3.348 zu versteuerndes Einkommen

Auf diese Fallen laut Brutto-Netto-Rechner eine Lohnsteuer von nur 21 € an. Ist das so korrekt berechnet?

Nun die Frage zu den Verlustvorträgen:

Da ich seit 2008 studiert habe, würde ich gerne die entsprechenden Kosten wie Studiengebühren, Krankenkassenbeiträge, Fahrtkosten etc. mittels Verlustvortrag anrechnen lassen.

Würde der Verlustvortrag von 2009 mit in die Werbungskosten von 2016 fließen, sofern dies später für ein Erststudium vom BVerfG anerkannt wird?

Falls dies der Fall ist, müssten diese Werbungskosten inkl. Verlustvortrag 2009 den Pauschalbetrag von 1000€ übersteigen um einen Unterschied zu machen, würden aber auch dann maximal eine Steuerersparnis von 21 € einbringen?

Daher die Frage, ob es möglich ist, den Verlustvortrag von 2009 auch mit ins Jahr 2017 zu nehmen bzw. dort erst abzusetzen, selbst wenn der Verlustvortrag 2016 gestellt wurde? Denn dann würden die dadurch erreichte Steuerersparnisse wesentlich höher ausfallen.

Vielen Dank.

Gruß

blacking

...zur Frage

Kleingewerbe +450€ Job?

Ich habe ein Kleingewerbe angemeldet als Telefonistin. Das bringt 960€. Jetzt möchte ich noch einen 450€Job an der Kasse annehmen. Wie wird das steuerlich aussehen. Wo sind die Grenzen für mein Kleingewerbe + 450€ Job ?

...zur Frage

Wann genau werden Steuern vom Bruttolohn abgezogen?

Ich würde mal gern wissen, wann genau eigentlich Steuern vom Bruttolohn gleich abgezogen werden. Z.B. ist der Vater eines Bekannten Selbstständig und der bekommt natürlich, was er einnimmt und zahlt dann im nach hinein seine Steuern. Ich weiß dass bei 400 Euro Jobs auch keine Steuern vom Lohn abgezogen werden. Und ein anderer Freund ist freier Mitarbeiter in einem Unternehmen und bekommt auch dort den Lohn in voller Höhe ausbezahlt (trotz dass er über 400 Euro liegt). Jetzt wollte ich mal wissen, in welchen Fällen die Steuer dann vom Lohn abgezogen werden?

...zur Frage

Hallo, ich habe bei 2680 € Brutto ganze 831 Steuern laut Arbeitgeber zahlen müssen! Rechtens?

Hallo

Auf meinem letzten Lohnzettel habe ich laut Arbeitgeber bei einem Bruttolohn von 2680 € ganze 831 € Lohnsteuern zahlen müssen. Ich bin in der 1, zahle keine Kirchensteuern und habe 2 Kinder. Laut Brutto-Nettorechner wären es um die 300 €. Mein Arbeitgeber weicht auf Anfrage nicht davon. Was kann ich nun tun? Gibt es eine Stelle, die mir da helfen kann?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?