Ab wann wird eine Hinterbliebenrente ausgezahlt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Ehemann stirbt, so hat die hinterbliebene Ehefrau einen Anspruch auf eine Witwenrente.

Bei der Witwenrente wird zwischen der großen und der kleinen Witwenrente unterschieden.

Einen Anspruch auf die so genannte große Witwenrente hat die Ehefrau nach einem Jahr Ehe und wenn der verstorbene Ehemann die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren erfüllt hat.

Die Höhe beider Witwenrenten ist in den ersten drei Monaten immer gleich. Sie wird in Höhe einer Versichertenrente gezahlt – man spricht auch vom Sterbevierteljahr.

Allerdings müssen noch folgende Bedingungen erfüllt sein:

die Witwe muss erwerbsgemindert sein,

oder sie muss ein minderjähriges waisenrentenberechtigtes Kind erziehen

oder sie muss das 45. Lebensjahr vollendet haben.

Ist keine dieser Bedingungen erfüllt, hat die Frau Anspruch auf die kleine Witwenrente, wenn der Ehemann die allgemeine Wartezeit erfüllt hat. Die kleine Witwenrente wird allerdings nur für zwei Jahre gezahlt.

Generell ist das frühstens nach einem Jahr Ehe möglich. Unter bestimmten Umständen kann es allerdings auch gehen wenn man noch nicht ein Jahr verheiratet war. Auf Wikipedia kannst du eigentlich alles dazu nachlesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hinterbliebenenrente

Offizielle erst nach einem Jahr Ehedauer. Dann erst besteht Anspruch auf die Hinterbliebenenrente. Das soll wohl vor Eheschwindlern schützen. Es gibt jedoch einzelne Fälle wo auch vorher schon eine Hinterbliebenenrente ausgezahlt wird. Z.b. wenn die Heirat schon lange geplant aber nicht möglich war etwa weil die Scheidung vom Ex-Partner lange dauerte.

Hallo ganesh88, nach neuem Hinterbliebenenrecht muß das Ehepaar mindestens ein Jahr verheiratet gewesen sein, daß es Witwen- bzw. Witwerrente gibt. Ausnahmen gibt es (z. B. bei Unfall). Die Hinterbliebenenrente wird dann ab Todestag gezahlt.

Was möchtest Du wissen?